Alle Kategorien
Suche

Internetempfang testen - so machen Sie es richtig

Möchten Sie wissen, wie schnell Ihre DSL- oder Kabel-Leitung ist? Sie können Ihren Internetempfang recht einfach testen.

Wie schnell ist Ihr Internet wirklich?
Wie schnell ist Ihr Internet wirklich?

Ihren Internetempfang testen - so funktioniert's

Haben Sie sich auch schon mal Gedanken darüber gemacht, ob Ihnen Ihr Anbieter wirklich das liefert, was Sie bezahlen? Und was bedeutet eigentlich „bis zu“ in Ihrem Internet-Vertrag?

Fakt ist, dass nur wenige DSL- und Kabel-Anschlüsse in Deutschland überhaupt in der Lage sind, die Maximalwerte - von beispielsweise 50.000 kbit/s - zu erreichen. Je nach Entfernung zum Einwahlpunkt, Qualität und Verfügbarkeit der Leitungen variiert die tatsächliche Geschwindigkeit der Anschlüsse.

Ihr Provider garantiert Ihnen nur einen theoretischen Maximalwert. Ob Sie diesen erreichen, wird dabei nicht versprochen. Sie sollten also selbst einmal testen, wie schnell Ihr Internetempfang wirklich ist. Den Test können Sie einfach über Ihren Computer starten. Gängige Webseiten mit Testfunktion für Ihren Internetempfang sind zum Beispiel „Wie ist meine IP“ oder „DSL-Speed-Messung“.

Egal, ob Sie nun diese oder eine andere Webseite benutzen, sollten Sie einige Dinge beachten, um die Messwerte nicht zu verfälschen: Schließen Sie alle anderen Programme auf Ihrem Rechner. Nutzen Sie zu dem Zeitpunkt der Messung wirklich nur Ihren Browser.

Sorgen Sie dafür, dass auch kein anderes Mitglied Ihres Netzwerks in diesem Moment auf das Internet zugreift. Auch einige Firewall- und Antivirenprogramme können den Test beeinflussen. Erhalten Sie bei verschiedenen Versuchen unrealistische Ergebnisse, sollten Sie diese Programme - natürlich nur für den Testzeitraum - deaktivieren.

Es empfiehlt sich stets mehrfach zu testen, zu verschiedenen Tageszeiten und bei verschiedenen Anbietern, um ein wirklich verlässliches Ergebnis zu bekommen. 

Haben Sie alle Hinweise berücksichtigt, sollten Sie einen recht genauen Eindruck des Potenzials Ihres Internetempfangs haben. Liegen Ihre ermittelten Werte weit unter den Maximalwerten, für die Sie bezahlen, sollten Sie sich mit Ihren Internetprovider in Verbindung setzten. Je nach realer Geschwindigkeit lohnt sich eventuell der Umstieg auf ein anderes, teilweise günstigeres Angebot.

Speedtest beim Kabel-Anschlusses richtig durchführen

Haben Sie keinen DSL-, sondern einen Kabel-Anschluss, so können Sie die Geschwindigkeit ebenfalls testen. Nach wenigen Augenblicken werden Sie sehen, ob Ihr Provider Ihnen eine ausreichende Bandbreite zur Verfügung stellt. Auf der Webseite "Wie ist meine IP", steht Ihnen neben dem DSL-Speedcheck auch ein Kabel-Test zur Verfügung.

Im Menü der Webseite wählen Sie oben unter "Speedtest" einfach den Kabel-Test aus. Wählen Sie für exakte Ergebnisse Ihren Anbieter aus und tragen Sie die Geschwindigkeit (laut Vertrag), Ihre Postleitzahl und Ihre Vorwahl ein. Die Messung beginnt, sobald Sie den großen Button anklicken.

Halten Sie sich an die Ratschläge des DSL-Tests und schließen Sie vor der Messung alle anderen Programme. Nach wenigen Sekunden sehen Sie Ihre Down- und Upload-Geschwindigkeit. Messen Sie am besten noch ein bis zwei Mal nach, um die Ergebnisse zu verifizieren.

Über die gleiche Internetseite können Sie auch UMTS- und LTE-Verbindungen testen. Dies ist ganz nützlich, falls Sie mit Ihrem Smartphone das mobile Internet nutzen und die genaue Bandbreite ermitteln möchten. 

Teilen: