Alle Kategorien
Suche

"Instrumental" filtern - so lassen sich Tonspuren trennen

Wenn Sie bei einem Lied mitsingen möchten, das Sie als MP3 inklusive Vocal-Spur vorliegen haben, wollen Sie vielleicht die Originalstimme etwas leiser hören. Um das zu erreichen, müssen Sie die Gesamtspur so filtern, dass mehr oder weniger ein Instrumental daraus wird. Eine spezielle Technik ermöglicht es, aus den fertig abgemixten, in einer Spur befindlichen Spuren bestimmte Frequenzen herauszufiltern.

Für Karaokesingen benötigen Sie die Instrumentalversion.
Für Karaokesingen benötigen Sie die Instrumentalversion.

So filtern Sie ein Lied zu einem Instrumental

  1. Laden Sie sich aus dem Internet das kostenlose Audiobearbeitungsprogramm Audacity herunter.
  2. Installieren Sie die Software. Sie benötigen für die MP3-Features zusätzlich den LAME MP3-Encoder. In welchem Verzeichnis Sie diesen Encoder speichern, bleibt Ihnen überlassen. Sie müssen in Audacity nur bei "Bearbeiten - Einstellungen - Bibliotheken" den entsprechenden Pfad angeben.
  3. Laden Sie die zu bearbeitende MP3-Datei über "Datei - Import - Audio" in Audacity (Datei - Öffnen ist für das programmeigene Format .aup gedacht).
  4. Speichern Sie die Datei als Audacity-Projektdatei.
  5. Wählen Sie aus dem Menü "Effekt - Vocal Remover", der dazu gedacht ist, den Gesang zu filtern. Im obersten Feld lassen Sie "Remove Vocals" stehen (hierüber können Sie sich auch eine Hilfedatei anzeigen lassen). Bei "Removal choice" nehmen Sie zunächst die erste Variante: Simple. Auch die Einträge bei "Frequency band" (Frequenzband) lassen Sie zunächst stehen. Klicken Sie auf "OK".
  6. Nun hören Sie sich das Ergebnis an. Sind Sie unzufrieden, klicken Sie auf "Bearbeiten - Rückgängig" (oder drücken Strg-Z). Nun gehen Sie wieder über "Effekt - Vocal Remover" zum entsprechenden Filter und spielen sich mit den Möglichkeiten. Sie können jederzeit die Schritte rückgängig machen und neue Einstellungen ausprobieren. Auch das Frequenzband können Sie verändern. Notieren Sie sich am besten aber die Grundeinstellung, damit Sie beim nächsten Mal nicht überlegen müssen, wie diese lautete.
  7. Sind Sie zufrieden, speichern Sie Ihr Instrumental über "Datei - Projekt speichern". 

So exportieren Sie als MP3-Datei

  1. Nun können Sie aus Ihrem Instrumental eine MP3-Datei erzeugen. Wählen Sie "Datei - Exportieren", navigieren zu dem Zielordner, in dem die Datei liegen soll, und vergeben einen Namen. Der Dateityp ist natürlich MP3. Über "Optionen" gelangen Sie zu den Qualitätseinstellungen. 96 kbit/s sollten es mindestens sein. Für gute Qualität wählen Sie 196 kbit/s oder höher. Je höher der Wert, desto größer wird die Datei. Klicken Sie auf "OK".
  2. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Metadaten bearbeiten können. Das sind die Daten, die beim Abspielen in einem MP3-Player angezeigt werden.
  3. Speichern Sie Ihre Eingaben eventuell als Vorlage, um sie bei der nächsten Datei schnell zur Hand zu haben. Bestätigen Sie mit "OK.

Beim Filtern werden immer nur die Anteile herausgefiltert, die mono aufgenommen sind, was für Vocals zutrifft. Eine Stimme kann ja nicht stereo singen. Das heißt, Effekte wie zum Beispiel Hall, die in der Regel stereo sind, können nicht gefiltert werden und bleiben hörbar. Background-Vocals bleiben deswegen meistens erhalten, weil sie mit mehr Effekt versehen sind.

Teilen: