Alle Kategorien
Suche

In Lotus Notes eine Mail speichern - so geht's

Mit dem E-Mail-Clienten "Lotus Notes" von IBM können Sie schnell und einfach Ihre Nachrichten speichern, sodass Sie diese zum Beispiel wieder mit Lotus Notes oder auch mit Microsoft Office öffnen können. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre E-Mails in ein anderes Format zu exportieren, um diese zum Beispiel mit einem Textverarbeitungsprogramm aufzurufen.

Einzelne E-Mails bei IBM Lotus Notes mit wenigen Klicks speichern oder exportieren
Einzelne E-Mails bei IBM Lotus Notes mit wenigen Klicks speichern oder exportieren

Einzelne E-Mails speichern

Um Ihre Nachrichten dauerhaft zu sichern, sollten Sie am besten die Speicher-Funktion von IBM Lotus Notes nutzen, da Sie Ihre E-Mails dann wieder ohne Probleme in einem E-Mail-Clienten importieren können. Die Nachrichten werden dabei im EML-Format gesichert, welches unter anderem auch von Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird oder Apple Mail unterstützt wird.

  1. Starten Sie gegebenenfalls noch IBM Lotus Mail und synchronisieren Sie Ihren Account.
  2. Rufen Sie nun den Ordner auf, in welchem sich die zu speichernde E-Mail befindet.
  3. Öffnen Sie diese mit einem Doppelklick.
  4. Klicken Sie dann oben im Menü auf "Datei" und anschließend fast ganz oben auf "Speichern unter". Sie können dafür auch die Tastenkombination Strg+Umschalt+S verwenden.
  5. Legen Sie nun den Speicherort Ihrer E-Mail fest und ändern gegebenenfalls den Dateinamen, welcher standardmäßig dem Betreff der Nachricht entspricht.
  6. Klicken Sie zum Schluss auf "Speichern".

Nachrichten unter IBM Lotus Notes exportieren

Alternativ können Sie auch Ihre E-Mail bei IBM Lotus Notes auch exportieren, um diese zum Beispiel als Textdatei oder als Bild zu sichern.

  1. Führen Sie dazu die ersten drei Schritte der vorherigen Anleitung durch, öffnen Sie also die gewünschte Nachricht.
  2. Wählen Sie nun unter "Datei" etwa in der Mitte die Option "Exportieren..." aus.
  3. Ändern Sie optional den Speicherort.
  4. Geben Sie zwingend einen Dateinamen ein, da dieser nicht automatisch erzeugt wird.
  5. Klicken Sie nun in das Auswahlfeld neben "Dateityp" und wählen Sie das gewünschte Format aus, also zum Beispiel "Microsoft RTF" für eine Textdatei oder "TIFF 5.0 Image" für eine Bilddatei.
  6. Zum Schluss müssen Sie nur noch rechts unten auf "Exportieren" klicken.
Teilen: