Alle Kategorien
Suche

Ikea-Sofa Klippan - einen individuellen Bezug selber nähen

Wenn Sie über Nähkenntnisse und eine Nähmaschine verfügen, dann können Sie viele Dinge in Ihrem Haushalt selber reparieren oder erneuern. Dazu gehört auch das Neubeziehen des Ikea-Sofas "Klippan". Ihrer eigenen Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Der neue Sofabezug sollte strapazierfähig sein.
Der neue Sofabezug sollte strapazierfähig sein.

Was Sie benötigen:

  • Sofabezugsstoff
  • Maßband
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Tacker

Die Stoffwahl fürs Ikea-Sofa "Klippan" ist entscheidend 

  • Gerade bei der Stoffqualität eines Sofabezuges gibt es sehr große Qualitätsunterschiede. Suchen Sie sich einen farblich passenden, nicht zu empfindlichen und dennoch strapazierfähigen Bezugsstoff für Ihr Ikea-Sofa "Klippan" aus. Besonders empfehlenswert sind auch schmutzabweisende Qualitäten, die den Bezug länger frisch und sauber aussehen lassen - auch bei häufiger Beanspruchung.
  • Bevor Sie sich daran machen, den Stoff einzukaufen, messen Sie Ihr Ikea-Sofa "Klippan" und dessen zu beziehende Teile exakt aus. Daraufhin machen Sie sich am besten eine Skizze, auf der Sie alles Teile und deren Ausmaße aufzeichnen. 
  • Jetzt können Sie auch schon den Stoffbedarf ausrechnen. Planen Sie dabei die Zugabe für Umschlag- und Saumkanten mit ein, etwa 2 cm. Es lohnt sich, etwas mehr zu kaufen, sodass im Falle des Falles Ersatzstoff zur Hand ist. 

Sofabezug nähen - so gelingt es ganz leicht 

  1. Bevor Sie mit dem Neubeziehen des Ikeasofas "Klippan" beginnen, überlegen Sie sich auch, ob Sie den Bezug sozusagen in einem ganzen Teil aufziehen wollen oder ob Sie hier einzelne Teile für die jeweiligen Sitz- und Rückenflächen getrennt zuschneiden und nähen wollen. Lassen Sie dabei immer etwas Luft, damit alles später nicht zu knapp sitzt und so hässlich verzogen aussieht. 
  2. Besonders einfach ist es, wenn sich der alte Bezug leicht ablösen lässt und dann als Vorlage für den neuen Stoff dient. So brauchen Sie den neuen Stoff einfach nur auf den alten auflegen und so zuschneiden. Auch hier sollten Sie immer ein paar Zentimeter mehr einplanen, da Sie den neuen Couchbezug ja noch befestigen müssen. 
  3. Schneiden Sie also den Stoff zu und versäubern Sie die Ränder mit einem Zickzackstich auf der Nähmaschine. Dann sollten Sie nochmals die gute Passform überprüfen.
  4. Wenn sich der alte Stoff nicht gut abnehmen lässt, dann ziehen Sie den neuen Bezug einfach darüber. Wichtig ist nur, dass der alte Stoff nicht durch den neuen hindurchscheinen kann. Mithilfe von Nähnadeln können Sie alles gut fixieren. 
  5. Abschließend tackern Sie Ihren neuen Sofabezug einfach an den Kanten fest. Handtacker finden sich in jedem Baumarkt. 
Teilen: