Was Sie benötigen:
  • Kündigungsschreiben
  • Mitgliedsnummer

So kündigen Sie der IG-Bau

Zuerst sollten Sie überprüfen, ob Sie Ihre Mitgliedschaft bei der IG-Bau-Gewerkschaft wirklich kündigen wollen oder ob Sie weiterhin von der IG-Bau-Gewerkschaft profitieren möchten. In vielen Situationen ist es nicht unbedingt nötig, zu kündigen. Sind Sie unsicher, so wenden Sie sich an die IG-Bau, man wird Sie gerne beraten. Bei der IG-Bau-Gewerkschaft haben Sie eine Kündigungsfrist von 5 Monaten, nach zulesen in der Satzung unter § 6 Nr 2.

  1. Errechnen Sie Ihren nächsten möglichen Kündigungstermin.
  2. Schreiben Sie ein schriftliches Kündigungsschreiben und senden Sie dies an die IG-Bau-Zentrale. Die Anschrift ist die IG Bauen-Agrar-Umwelt, Bundesvorstand, Olof-Palme-Straße 19 in 60439 Frankfurt am Main. Bitten Sie in dem Kündigungsschreiben um eine Bestätigung des Kündigungstermins. Sie können einen Satz hinzufügen, dass Sie hilfsweise zum nächstmöglichen Termin kündigen. So vermeiden Sie, dass Ihre Kündigung keine Wirkung entfaltet, wenn Sie sich im Termin geirrt haben. Schreiben Sie Ihre Mitgliedsnummer in die Kündigung, das erleichtert der IG-Bau die Zuordnung.
  3. Schicken Sie das Kündigungsschreiben per Einschreiben-Rückschein an die IG-Bau-Zentrale. Sie erhalten dann wenige Tage nach der Zustellung eine Bestätigung über den Zustellungstermin von dem Zustellunternehmen. Sie können damit nachweisen, dass Ihre Kündigung zugegangen ist und somit Rechtswirkungen entfaltet hat.

Wissenswertes über die Gewerkschaft

  • Sie müssen bei einem Berufswechsel nicht Ihre Mitgliedschaft in der IG-Bau-Gewerkschaft kündigen. Sie können Mitglied bleiben und werden weiterhin betreut.
  • Die IG-Bau ermöglicht Auszubildenden eine ermäßigte Mitgliedschaft, informieren Sie sich hierüber, bevor Sie wegen einer Ausbildung kündigen wollen.
  • Die IG-Bau stärkt die Arbeitnehmerrechte und steht Ihnen beratend bei.