Alle Kategorien
Suche

Ich verdiene zu wenig - was tun?

Es gibt viele Menschen, die „am Ende des Gehalts noch viel zu viel Monat übrig haben“. Dieser Ausdruck zeigt scherzhaft eine ganz und gar nicht erfreuliche Misere. Wer sich oft „ich verdiene zu wenig“ sagen hört, kann dagegen durchaus etwas unternehmen. Was genau, erfahren Sie hier.

"Ich verdiene zu wenig.": Lösung machbar!
"Ich verdiene zu wenig.": Lösung machbar!

Nie wieder „ich verdiene zu wenig“ sagen müssen

  • Eine Möglichkeit ist, für die gleiche Arbeit mehr Geld zu bekommen. Wenn Sie nach einer Gehaltserhöhung fragen, sollten Sie natürlich nicht „ich verdiene zu wenig“ sagen, das wäre undiplomatisch und Ihr Arbeitgeber könnte sich auf den Schlips getreten fühlen. Denn er würde sich der Unfähigkeit, seine Mitarbeiter richtig einzuschätzen, bezichtigt fühlen, oder eventuell einen Vorwurf heraushören, dass er Sie über den Tisch gezogen habe.
  • Steigen Sie in der Hierarchie Ihrer Firma auf und schwingen Sie sich auf die nächste Gehaltsstufe. In der Regel erreichen die Leute am ehesten eine höhere Position, die auch gezielt darauf hinarbeiten. Dies kann eine klare Absichtserklärung gegenüber der Geschäftsleitung sein, der aber auch Taten folgen müssen oder Teilnahmen an zusätzlichen Qualifizierungsmaßnahmen.
  • Sollte auf Ihre Aussage „ich verdiene zu wenig“ Ihre eigene Antwort „aber in diesem Job bestimmt nie mehr als jetzt“ lauten, wäre es sinnvoll, ernsthaft über einen Jobwechsel nachzudenken. Dies sollten Sie aber erst machen, wenn tatsächlich stattgefundene Gespräche über eine Gehaltserhöhung ins Leere gelaufen sind und ein Aufstieg ausgeschlossen ist. Natürlich birgt ein Jobwechsel immer ein gewisses Risiko, doch es kann sich auch lohnen, zum Beispiel wenn das Einstiegsgehalt deutlich über dem letzten liegt oder die Aufstiegsmöglichkeiten eindeutig besser sind. Dann sollten die Bewerbungen und Vorstellungsgespräche aber ohne Kenntnisse des derzeitigen Arbeitgebers erfolgen. 
  • Suchen Sie sich einen Nebenjob, denn Nebentätigkeiten gibt es viele. Je nach Ihren Fähigkeiten, der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit und letzen Endes Ihrem Willen, können Sie eine solche annehmen und einiges an Geld dazuverdienen. Lesen Sie hierfür Kleinanzeigen oder geben Sie eine solche auf. Besser ist, Sie sagen es Ihrem Haupt-Brötchengeber, denn die meisten Firmen möchten darüber informiert werden. 
  • Sehen Sie sich nach einer Heimtätigkeit um, die Sie auch neben Ihrem Hauptjob ausüben können.
Teilen: