Alle Kategorien
Suche

Wie viel verdient man als medizinische Fachangestellte? - Gehalt und Wissenswertes über den Beruf

Was bis zum Jahr 2006 noch die Arzthelferin war, ist heute die medizinische Fachangestellte. Dieser Beruf ist vor allem bei jungen Frauen sehr beliebt, sodass dieser Ausbildungsberuf jedes Jahr ganz oben auf der Wunschliste bei Schulabgängern steht. Auch die Fragen, wie viel man verdient, interessiert junge Menschen sehr.

Blutdruck messen zählt zu den Aufgaben.
Blutdruck messen zählt zu den Aufgaben.

Was Sie benötigen:

  • Realschulabschluss
  • Interesse für Medizin
  • Mitgefühl
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit

Die Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten

  • Interessieren Sie sich für eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten, sollten Sie einige Voraussetzungen erfüllen. Zum einen sollten Sie den Realschulabschluss haben, besser ist Abitur. Medizinische Sachverhalte sollten Sie interessieren, ebenso wie Sie in der Lage sein sollten, mit Mitgefühl auf Menschen zugehen zu können. Die Frage, wie viel man in diesem Job verdient, sollte für Sie nicht so wichtig sein, weil Sie als medizinische Fachangestellte nicht reich werden.
  • Die Ausbildung dauert im Allgemeinen drei Jahre. Wenn Sie Abitur haben, können Sie sie nach Absprache um ein halbes Jahr verkürzen.
  • Sie schicken Ihre Bewerbungen an verschiedene Arztpraxen. Da Sie hier in den nächsten 2,5 beziehungsweise drei Jahren viel Zeit verbringen, sollten Sie sich einen Fachbereich aussuchen, der Ihnen Spaß macht. Durch mehrere Praktika können Sie herausfinden, ob Ihnen Gastroenterologie mehr zusagt als Neurologie, Psychiatrie oder Allgemeinmedizin.
  • Ein- bis zweimal wöchentlich gehen Sie zur Berufsschule.
  • Am Wochenende ist eventuell eine überbetriebliche Ausbildung notwendig. Hier lernen Sie Ausbildungsinhalte, die Sie auf die praktische Prüfung vorbereiten. Wie oft solche Wochenenden notwendig sind, hängt davon ab, bei welchem Facharzt Sie die Ausbildung absolvieren.
  • Sie fragen sich immer noch, wie viel man in der Ausbildung verdient? Anfänglich sind es zwischen 500 und 600 Euro brutto monatlich; der Lohn steigt aber, je länger Sie sich in der Ausbildung befinden.

Wie viel verdient die Arzthelferin?

  • In der Ausbildung verdient man als medizinische Fachangestellte nicht sonderlich viel, aber auch nicht wenig. Auch als ausgebildete Fachkraft verdient man durchschnittlich. Wie viel dies nun tatsächlich ist, hängt zum einen vom individuellen Arbeitgeber ab, zum anderen von der Verantwortung, die Sie bei der Ausübung tragen. Monatlich können so zwischen 1.300 und 2.200 Euro brutto zusammenkommen.
  • So kann es sein, dass Sie überwiegend für die Koordination des Praxisablaufes zu tun haben und weniger mit den Patienten in Kontakt kommen. Bei großen Praxen ist dies ein verantwortungsvoller Job, der gut bezahlt wird.
  • Vielleicht liegt es Ihnen aber besonders, die Verwaltungsarbeiten zu erledigen. Arztbriefe schreiben, Privatabrechnungen erstellen oder andere Dokumente schreiben gehört dann zu Ihrem Aufgabenfeld.
  • Die klassischen Aufgaben wie Injektionen verabreichen, Blutabnehmen, Patientendaten aufnehmen, Verbände anlegen oder dem Arzt zu assistieren, fehlen beim Beruf der medizinischen Fachangestellten natürlich nicht.
Teilen: