Alle Kategorien
Suche

Ich habe einen schlechten Ruf - so gehen Sie dagegen vor

"Ist der Ruf erst ruiniert, dann lebt es sich recht ungeniert" - so reimt der Volksmund. Wenn Sie jedoch darunter leiden, einen schlechten Ruf zu haben, dann sollten Sie etwas dagegen unternehmen. Und zwar besser früher als später, denn einen schlechten Ruf wird man irgendwann nur noch schwer los.

Ein schlechter Ruf kann belasten.
Ein schlechter Ruf kann belasten.

Während manch einem sein Ruf völlig egal zu sein scheint, liegt den meisten Menschen daran, einen guten Leumund zu haben. Diesen wiederzuerlangen ist jedoch oft nicht einfach.

Den schlechten Leumund überprüfen

  • Wenn Sie den Eindruck haben, dass Bekannte oder Nachbarn schlecht von Ihnen reden, dann sollten Sie der Sache zunächst auf den Grund gehen.
  • Sprechen Sie denjenigen an, von dem Sie annehmen, dass er nichts von Ihnen hält. Dies ist natürlich leichter gesagt als getan, doch in einem offenen Gespräch können Sie am ehesten klären, ob es eine bestimmte Situation gab, in der Ihr Verhalten vielleicht negativ aufgefallen ist.
  • Versuchen Sie dann, diese Situation zu klären, damit sie nicht dafür verantwortlich ist, wie man im Allgemeinen von Ihnen denkt.
  • Dies sollten Sie so bald wie möglich tun, denn wenn Menschen Sie erst in eine bestimmte "Schublade" gesteckt haben, ist es oft schwer, dort wieder heraus zu kommen und den guten Ruf zurückzuerlangen.

Einen negativen Ruf loswerden

  • Wenn Sie einen schlechten Ruf haben, brauchen Sie einen langen Atem, um diesen loszuwerden bzw. in einen guten Ruf umzuwandeln. In Ihrer Umgebung wird man Sie nämlich meist mit bestimmten Augen sehen, egal, was Sie tun.
  • Lassen Sie sich davon jedoch keineswegs entmutigen und sagen Sie sich auf keinen Fall, dass es ja doch keinen Zweck hat, sich um Zuverlässigkeit zu bemühen, wenn Sie zum Beispiel alle Welt für höchst unzuverlässig hält.
  • Wenn Sie jedoch das Gefühl haben, dass jemand mit Absicht schlecht über Sie redet und vielleicht sogar unwahre Tatsachen behauptet, können Sie sich dagegen auch strafrechtlich zur Wehr setzen. Üble Nachrede und Verleumdung sind Straftatbestände.
  • Überraschen Sie Ihre Mitmenschen damit, dass Sie genau das Gegenteil von dem tun, was diese die ganze Zeit von Ihnen denken. Wenn Sie als notorisch geizig gelten, dann machen Sie doch einfach einmal jemandem ein Geschenk, ohne dass es dafür eines besonderen Anlasses bedarf. Am besten wählen Sie sich dafür eine Person aus, von der Sie wissen, dass sie darüber in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis reden wird. So entsteht "Propaganda" zu Ihren Gunsten...

Einen schlechten Ruf wieder loszuwerden dauert oft länger, als ihn zu erhalten. Sie sollten dabei allerdings keine Mühen scheuen, wenn Sie Wert auf einen guten Ruf legen. 

Teilen: