Alle Kategorien
Suche

Hundegeschirr selbst gestalten - so wird es angenehm für Ihren Hund

Mittlerweile hat der Trend zum Hundegeschirr sich gegenüber dem Halsband durchgesetzt. Geschirre können Sie in allen Größen in vielen Formen, Farben und Materialien erstehen. Doch Sie können es auch gut selber gestalten, ganz nach Ihrem Geschmack. So wird das Hundegeschirr ein ganz individuelles Stück.

Jedem Hund sein persönliches Hundegeschirr.
Jedem Hund sein persönliches Hundegeschirr. © Ulla_Thomas / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Leder
  • Neopren
  • Anschnallrimg
  • Verschnallungen
  • Nähmaschine, geeignet für das Vernähen von Leder
  • Ledergarn

Anstatt ein Hundegeschirr von der Stange zu kaufen, können Sie sich Ihr eigenes Geschirr nähen und gestalten. Dieses herzustellen, ist gar nicht so schwer, wenn sie über etwas Geschick verfügen.

Treffen Sie Vorbereitungen für die Gestaltung

  • Zunächst einmal sollten Sie sich überlegen, aus welchen Materialien Sie Ihr Hundegeschirr gestalten möchten. Bedenken Sie bei der Wahl des Materials, dass es Ihnen nicht nur rein optisch gefallen sollte, sondern für Ihren Hund angenehm zu tragen sein muss. Zudem muss ein solches Geschirr robust sein und einiges aushalten können. Wenn Sie es edel mögen, können Sie ein weiches Leder auswählen, das Sie zusätzlich von der Innenseite mit Neopren ausfüttern sollten. Neopren ist sehr weich und angenehm zu tragen und gleichzeitig einfach zu reinigen.
  • Überlegen Sie sich, in welcher Breite Sie das Geschirr anfertigen möchten. Entsprechend breit muss das Leder gewählt werden. Den Neoprenstoff sollten Sie in einer doppelten Breite wählen oder den Stoff auf diese doppelte Breite zuschneiden, da Sie diesen zum Auspolstern doppelt gelegt verwenden.
  • Vermessen Sie Ihren Hund genau, denn Sie möchten ja ein richtig passendes Geschirr selber gestalten. Wichtig ist hierbei der Halsumfang, der Brustumfang, der Abstand zwischen Hals- und Brustteil an der Rückenlinie sowie am Bauch zwischen den Beinen hindurch. Bei der Rückenlinie müssen Sie noch 2 bis 3 cm zusätzlich mit berechnen, da Sie am Rückenteil den Anschnallring annähen müssen.
  • Suchen Sie sich die Art der Verschnallung aus, die Sie verwenden möchten. Sie können einen Klippverschluss wählen, wie er meistens verwendet wird, weil er sich schnell und einfach öffnen und schließen lässt. Sie können aber auch eine ganz normale Verschnallung wählen, ähnlich eines Gürtels. Diese sieht schöner aus, wirkt edler, ist aber aufwendiger zu benutzen. Setzen Sie hier einfach Ihr persönlichen Prioritäten.
  • Schneiden Sie die Materialien auf die gemessenen Längen zu. Beachten Sie dabei, dass Sie die Halsteile in einem 45°-Winkel zuschneiden, damit diese genau auf Stoß zusammenpassen. Nun können Sie beginnen, Ihr Hundegeschirr zusammenzunähen.

So gestalten Sie Ihr Hundegeschirr

  1. Nehmen Sie die Neoprenteile, klappen die Außenseiten zur Mitte hin und nähen diese mit der Nähmaschine fest. Anschließend legen Sie die Lederstreifen auf die Neoprenstreifen und nähen diese mit einer Ledernadel und Ledergarn darauf fest.
  2. Legen Sie nun die beiden Halsstücke im 45°-Winkel auf Stoß aneinander und nähen diese in engen, festen Zick-Zack-Stichen fest. Um einen sicheren Halt zu gewährleisten, können Sie die Stoßstelle zusätzlich in Form eines Kuverts übernähen, durch welches Sie noch ein Kreuz einnähen.
  3. Verfahren Sie auf die gleiche Wiese mit den anderen beiden Enden der Halsteile, welche sich später an der Brust Ihres Hundes beinahe zwischen seinen Beinen befinden.
  4. Im nächsten Schritt nähen Sie an dem Rückensteg den Anschnallbogen an. Hierfür verwenden Sie das überstehende Lederstück, schlagen dieses um den Ringsteg herum und nähen es anschließend wieder am Rückenteil fest.
  5. Jetzt können Sie Rücken- und Bauchteil mit dem Halsteil verbinden. Achten sie darauf, dass Sie den Halsbereich auf die beiden Stege aufnähen, damit es für Ihren Hund angenehm zu tragen wird.
  6. Nähen Sie nun die Verschnallungen an den Seitenteilen an. Verwenden Sie immer ein speziell für Leder geeignetes Garn.
  7. Nun müssen Sie die Seitenteile noch mit den Stegen der Ober- und Unterlinie verbinden. Fertig ist Ihr Hundegeschirr, das Sie komplett selber gestalten konnten.
Teilen: