Alle Kategorien
Suche

Dem Welpen Gassi gehen beibringen - so gelingt's

Die Welpen müssen erst lernen, richtig und ruhig an der Leine zu gehen. Oft wollen die Tiere einfach nur spielen und rennen und Sie müssen sich viel Zeit nehmen, wenn Sie dem Welpen das Gassigehen beibringen möchten.

Mit dem Welpen üben
Mit dem Welpen üben

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Geduld
  • Halsband
  • Leine
  • Leckerchen

Bringen Sie dem Welpen langsam und spielerisch bei, wie er richtig an der Leine Gassi gehen kann, und gewöhnen Sie das Tier liebevoll aber konsequent an das Spazierengehen.

Den Welpen an Leine und Halsband gewöhnen

  • Damit Sie mit dem Hund Gassi gehen können, muss sich das Tier zuerst an ein Halsband und anschließend an die Leine gewöhnen. Nicht alle Welpen haben beim Züchter ein Halsband anbekommen, sodass Sie dieses zuerst anlegen sollten.
  • Das Halsband wird zuerst als Fremdkörper empfunden, den Ihr Welpe sehr wahrscheinlich wieder abstreifen möchte. Damit das nicht passieren kann, ist es wichtig, dass Sie das Halsband richtig anlegen. Dies ist dann der Fall, wenn Sie noch locker mit zwei Fingern zwischen Halsband und Hals fahren können.
  • Hat sich der Welpe an sein neues Halsband gewöhnt, dann zeigen Sie ihm auch die Leine. Lassen Sie den Welpen ruhig daran schnuppern und auch ein bisschen damit spielen. Befestigen Sie dann die Leine am Halsband und lassen Sie den Hund damit einfach ein bisschen durch die Wohnung laufen, indem der Hund die Leine hinter sich her zieht.

So können Sie das Gassigehen üben

  • Sobald sich der Welpe an das Halsband und die Leine gewöhnt hat und vor beidem keine Angst mehr hat, können Sie mit dem Üben im Freien beginnen. Nehmen Sie sich aber nicht zu viel vor, sondern machen Sie ganz zu Anfang immer nur sehr kleine Runden, die dem Welpen auch Freude bereiten.
  • Die Erziehung von Welpen erfordert viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Da die jungen …

  • Am Anfang wird der Hund sehr wahrscheinlich kreuz und quer laufen, da er ja erst noch lernen muss, was Sie von ihm erwarten. Lassen Sie den Welpen die ersten Minuten so laufen, wie er möchte, denn zuerst muss sich das Tier ein bisschen austoben dürfen.
  • Nehmen Sie sich weiche Leckerbissen mit, die der Welpe schnell fressen kann, und belohnen Sie den Hund immer dann, wenn er langsam geht und wenn er den Augenkontakt zu Ihnen sucht.
  • Nehmen Sie die Leine dann etwas kürzer und passen Sie sich ein wenig dem Tempo des Welpen an. Sprechen Sie den Hund immer wieder an und geben Sie von Anfang an ein Kommando. Zieht der Hund nicht an der Leine, dann können Sie das Kommando "Langsam" aussprechen. Mit der Zeit verknüpft Ihr Welpe beim Gassigehen dieses Kommando und weiß, was damit gemeint ist.
  • Wenn Sie dem Welpen das Laufen an der Leine beibringen, dann müssen Sie gerade in der ersten Zeit sehr geduldig sein. Sie sollten auf keinen Fall an der Leine zerren und den Hund auch nicht anschreien. Je ruhiger und ausgeglichener Sie selbst sind, desto leichter können Sie dem Hund das Gassi gehen beibringen.

Die verschiedenen Kommandos beibringen

  • Konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Kommandos, die Sie dem Welpen beibringen möchten, damit die Gassirunden angenehm zu laufen sind. "Fuß", "Langsam", und auch ein "Sitz" sind sinnvolle und leicht zu erlernende Kommandos, die auch Welpen schnell verstehen.
  • Beginnen Sie mit dem Langsamgehen und loben Sie den Welpen immer dann, wenn die Leine durchhängt und der Hund nicht zieht. Ein Lob kann aus einem liebevollen Wort, einer kleinen Streicheleinheit, aber auch aus einem Leckerchen bestehen.
  • Hat der Welpe dieses Kommando gut gelernt, dann können Sie ihm auch das Gehen "bei Fuß" und danach das "Sitz" beibringen. Kombinieren Sie dann diese Kommandos beim Gassi gehen miteinander und üben Sie auch zwischendurch immer wieder, damit der Welpe alle Kommandos verinnerlichen kann.

Sie können auch zu Hause mit dem Welpen üben, wenn Sie das Ganze etwas spielerisch gestalten und dem Hund so noch mehr Kommandos beibringen, die er können sollte.

Teilen: