Alle Kategorien
Suche

Holz: Schimmel entfernen ohne Gift

Holz ist ein Naturprodukt, das in der Regel immer eine gewisse Feuchtigkeit aufweist. So kommt es leicht zur Schimmelbildung am Holz. Den Schimmel können Sie ohne den Einsatz von Gift entfernen.

Schönes Holz ohne Schimmel
Schönes Holz ohne Schimmel © F._Gopp.at / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Essigessenz
  • Alkohol (Ethanol, Isopropyl)
  • Pinsel
  • Lappen
  • Handschuhe
  • Schutzbrille

Entscheiden Sie, wie viel Gift an das Holz darf

Da es von Natur aus immer auf die Dosis ankommt, wenn es darum geht, zu entscheiden, was Gift ist und was nicht, sollten Sie sich vorab überlegen, was Sie generell bereit sind einzusetzen, um Schimmel von Holz zu entfernen:

  • Hoch konzentrierten Alkohol und Essigsäure dürften Sie kaum als Gift ansehen, obwohl diese Stoffe für den Genuss nicht geeignet sind und im Fall von Essig sogar zu Verätzungen führen können. Immerhin sondern diese Stoffe keine giftigen Dämpfe ab.
  • Leinöl und Terpentinersatz gelten auch als relativ ungiftig und sind es auch, wenn Sie diese im Verhältnis zu Benzalkoniumchlorid oder Natriumhypochlorit betrachten, Letzteres sondert sogar Chlorgase ab.
  • Auch das gegen Schimmel und Schadinsekten oft eingesetzte Natriumtetraborat-Decahydrat (Borax) ist wohl als giftiger zu betrachten als Essig, Alkohol und Terpentinersatz, da Borax als fortpflanzungsgefährdender Stoff angesehen wird und eine tödliche Dosis beim erwachsenen Menschen schon bei 2 bis 6 Gramm je Kilogramm Körpergewicht erreicht ist.

Sie sollten wenn möglich nur Essig oder Alkohol zum Entfernen vom Schimmel verwenden.

So entfernen Sie Schimmel mit Essig oder Alkohol

Setzen Sie, um Schimmel an Holz zu bekämpfen, entweder Essigessenz im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt, reinen Isopropylalkohol oder Ethanol ein. Bei Ethanol sollten Sie Weingeist aus der Apotheke verwenden statt Brennspiritus, weil der vergällte Alkohol sehr stark und unangenehm riecht.

  1. Ziehen Sie auf jeden Fall Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille an, wenn Sie mit diesen Mitteln hantieren. Auch wenn die Alkohole nicht ätzen, sie trocknen die Haut stark aus und außerdem ist es nicht gut, wenn Sie mit dem Schimmel auf dem Holz in Berührung kommen. Achten Sie auch auf eine gute Lüftung.
  2. Streichen Sie die Mittel mehrfach mit einem Pinsel auf, das Holz soll stark durchtränkt werden. Waschen Sie anschließend das Holz gründlich mit dem Mittel der Wahl ab, um den Rest vom Schimmel zu entfernen. Lassen Sie es trocknen.
  3. Wenn nötig, schleifen Sie das Holz in Richtung der Maserung, um es nach der Behandlung zu glätten. Tragen Sie anschließend entweder mehrmals Leinöl oder Leinölfirnis auf, so beugen Sie neuem Befall vor.
Teilen: