Alle Kategorien
Suche

Leder - Schimmel entfernen Sie so

Schimmelbefall auf Leder kommt häufig bei Autopolstern vor, weniger bei Kleidung oder Polstermöbeln. Wichtig ist, dass Sie den Schimmel so entfernen, dass das Leder keinen Schaden nimmt.

Muffiger Geruch kann Schimmel sein.
Muffiger Geruch kann Schimmel sein. © Rainer_Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Lederintensivreiniger
  • Bürste
  • 25%ige weiße Essigessenz
  • Wasser
  • Tuch
  • Sprühflasche
  • Sauerstoffbleiche
  • Lederpflege

Befall des Leders verhindern und rechtzeitig bemerken

Da Sie Schimmel an Leder meistens recht gut entfernen können, es aber immer ein Problem ist, damit verbundene Stockflecke zu entfernen, sollten Sie den Schimmel immer rechtzeitig entfernen bzw. ihn verhindern.

  • Lagern Sie Leder immer trocken, nasse Lederkleidung gehört nicht in den Schrank. Trocknen Sie diese an der Luft ohne Wärmezufuhr. Stopfen Sie nasse Schuhe mit Zeitungspapier aus und räumen Sie die Teile erst in den Schrank, wenn sie wirklich trocken sind. Lüften Sie das Auto regelmäßig, die Feuchtigkeit muss raus. Das gilt nicht nur für Autos mit Ledersitzen.
  • An das Leder muss Luft kommen. Stapeln Sie daher Schuhe und Handtaschen nicht dicht aufeinander. Lassen Sie keine Gegenstände lange Zeit auf Lederpolstern liegen. Wenn Sie das beachten, werden Sie vermutlich nie Schimmel entfernen müssen.
  • Das erste Anzeichen von Schimmel ist ein muffiger Geruch. Sie sehen den Befall erst, wenn das Myzel des Schimmelpilzes das Leder durchzogen hat. Achten Sie also auf den Geruch des Leders und der Luft in dem Raum, in dem das Leder ist. Bemerken Sie etwas, dann handeln Sie schnell.

Mittel, um Schimmel zu entfernen

Beim Entfernen von Schimmel, und zwar nicht nur von Leder, geht es immer um zwei Abschnitte. Sie müssen zunächst den Schimmel abtöten, im zweiten Zug geht es dann darum, eventuelle Flecke zu entfernen.

Veloursleder ist ein Oberbegriff für Leder mit einer aufgerauten Oberfläche. Achten …

  • Die Fachleute sind sich einig. Die besten Mittel, um Schimmel abzutöten, sind Isopropylalkohol und Essigessenz. Da der Alkohol auch manche Farben anlösen kann, sollten Sie bei Leder nur Essig verwenden.
  • Die Flecke können Sie nur bleichen, hierzu bieten sich Sauerstoff oder Chlorbleiche an. Da diese Mittel grundsätzlich alles bleichen und oft die Farbe schneller ausbleicht als der Schimmel oder Stockfleck, sollten Sie sich immer überlegen, ob Sie auch Bleiche benötigen.

Da handelsübliche Mittel, um Schimmel zu beseitigen, die Bleiche immer schon mitbringen, sollten Sie bei Leder damit besser keinen Schimmel entfernen.

So entfernen Sie Schimmel von Leder

  1. Reinigen Sie zunächst die Oberfläche von Glattleder mit einem Lederintensivreiniger. So verhindern Sie, dass Schmutz in tiefere Lederschichten gelangt. Bei Rauleder oder Anilinleder sollten Sie die Oberfläche nur abbürsten, bei diesen Ledern kann das Entfernen von Schimmel immer zu bleibenden Flecken führen.
  2. Da Leder vom Gerben ohnehin in der Regel einen sauren pH-Wert hat und dieser auch gewünscht ist, da er das Leder schützt, nehmen Sie am besten Essigessenz. Kaufen Sie 25%ige weiße Essigessenz. Mischen Sie diese 1:1 mit Wasser. Wischen Sie mit dieser Lösung nun die komplette Oberfläche des Leders mehrfach ab. Behandeln Sie nach Möglichkeit auch die Rückseite. Rauleder dürfen Sie auf keinen Fall abwischen. Tupfen Sie die Lösung auf oder sprühen Sie diese mit einer Sprühflasche auf das Leder. Da Anilin- und Rauleder sehr gut saugt, sollten Sie diese Lederarten anschließend mit klarem Wasser aus einer Sprühflasche oder in der Dusche nachspülen.
  3. Lassen Sie nun das Leder nach dem Entfernen des Schimmels trocknen. Sind noch Spuren vom Schimmel zu sehen, dann tupfen Sie Sauerstoffbleiche auf. Wie erwähnt, ist das immer ein Risiko. Spülen Sie zum Schluss die Bleiche wieder ab und lassen Sie das Leder wieder trocknen.
  4. Zum Schluss tragen Sie noch großzügig eine Lederpflege auf. Rauleder müssen Sie dann noch gut mit einer harten trockenen Bürste aufrauen.

Die beschriebene Methode eignet sich sehr gut, um schonend Schimmel von Leder zu entfernen, aber es kann immer auch zu Farbveränderungen kommen. Bei Anilin- und Rauleder ist die Gefahr am größten.

Teilen: