Alle Kategorien
Suche

Heizungsventil austauschen - so wird's gemacht

Es kommt vor, dass ein Heizungsventil nicht mehr auf Einstellungen reagiert und Versuche fehlschlagen, es wieder in Gang zu bringen. Dann müssen Sie das Ventil ausbauen und austauschen. Mit ein wenig Sachverstand kann das jeder Heimwerker selber machen.

Das Heizungsventil ist unsichtbar, aber wichtig.
Das Heizungsventil ist unsichtbar, aber wichtig. © Henrik Gerold Vogel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Schraubenzieher
  • Maulschlüssel 19
  • Dichtband/Strähne Hanf

Heizungsventil ausbauen - schnell gemacht

Meist passiert es, wenn ein Heizungsventil lange Zeit nicht bedient worden ist: Dann setzt sich die Mechanik im Inneren gern mit den Schwebstoffen im Heizungswasser zu und das Ventil reagiert nicht mehr auf Drehen am Thermostaten. Ist die Feder am Ventil nicht mehr locker zu bekommen, hilft nur noch das Austauschen.

  1. Entfernen Sie als zuerst den Thermostaten. Oft wird dieser von einem Klemmring gehalten, der mit dem Schraubenzieher gelöst werden kann. Dann lässt sich das Gerät mit der Hand abziehen. Stellen Sie an den beiden Leitungsanschlüssen am Fußboden die Kugelventile auf "zu". Dazu brauchen Sie auch den Schraubenzieher. Die Schlitze müssen quer stehen.
  2. Jetzt muss das defekte Ventil, auf dem der Thermostat saß, herausgeschraubt werden. Je älter die Installation ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass dabei mehr oder weniger Gewalt angewendet werden muss. Drehen Sie das Ventil am Ende vorsichtig ab. Dabei tritt ein wenig Wasser aus, das Sie mit einem Gefäß auffangen sollten.

Altes Ventil gegen ein neues austauschen

  1. Befinden sich Reste vom alten Hanf oder anderer Schmutz im Gewinde der Zuleitung, müssen Sie dieses sorgfältig reinigen. Es sollte kein Schmutz in die Leitung gelangen. Das neue Heizungsventil muss vor dem Montieren mit einem Dichtmittel versehen werden. Wickeln Sie Dichtband oder eine dünne Strähne Hanf auf das Gewinde, und zwar rechts herum, wenn Sie axial auf das Gewinde schauen.
  2. Drehen Sie nun das neue Ventil wieder ein. Wenn Sie die richtige Dosierung beim Dichten getroffen haben, lässt sich das Ventil mit einem leichten Widerstand straff anziehen. Geht es sehr leicht, laufen Sie Gefahr, dass die Stelle undicht ist. Bei zuviel des Guten greifen nur wenige Gewindegänge bis zur Blockade.
  3. Öffnen Sie nun die beiden Absperrventile am Fußboden sowie die Entlüftungsschraube auf der anderen Seite des Heizkörpers wieder und lassen Sie so lange Luft ab, bis nur noch Wasser austritt.
  4. Das Austauschen war erfolgreich, wenn die reparierte Stelle dicht ist. Jetzt stecken Sie den Thermostaten wieder auf seinen Platz, schrauben ihn fest und öffnen den Kreislauf. Der Heizkörper sollte oben bald spürbar warm werden.
Teilen: