Alle Kategorien
Suche

Heizkörper austauschen - so gelingt's

Auch Heimwerker können leicht einen Heizkörper austauschen. Die Anschlüsse sind seit Jahren genormt und so müssen Sie nur den alten Heizkörper abschrauben und den neuen an. Damit Sie keine Überschwemmung verursachen, sollten Sie auf einiges achten.

Tauschen Sie den Heizkörper aus.
Tauschen Sie den Heizkörper aus.

Was Sie benötigen:

  • Heizkörper
  • Rohre
  • Befestigungsmaterial
  • Hanf
  • Wasserpumpenzange
  • Alte Lappen
  • Auffangwanne
  • Bohrmaschine

Einfaches Austauschen von Heizkörpern

Sobald Sie den Ersatzheizkörper haben, sollten Sie sich einen Überblick verschaffen, ob Sie noch zusätzlich Rohre und Befestigungsmaterial benötigen. Dies kann geschehen, wenn Sie ein anderes Modell von einem Heizkörper nehmen und nicht nur einen defekten Heizkörper austauschen wollen. Besorgen Sie sich das eventuell noch zusätzlich benötigte Material, bevor Sie anfangen.

  1. Unterrichten Sie alle Bewohner des Hauses, dass die Heizung abgestellt wird und auch das Wasser abgelassen wird. Stellen Sie sicher, dass niemand die Heizung wieder in Betrieb nimmt und wieder Wasser einfüllt, während Sie den Heizkörper austauschen. Stellen Sie die Heizungsanlage und die Umwälzpumpe an der Heizung ab und drehen den Wasserzulauf zu. Warten Sie - wenn nötig - bis das Wasser etwas abgekühlt ist.
  2. Bei manchen Heizungsanlagen gibt es Absperrventile neben den Heizkörpern. In dem Fall müssen Sie nur diese zudrehen und können sofort mit der Demontage der Heizkörper beginnen. Im Normalfall müssen Sie so viel Wasser ablassen, dass der Wasserstand im Haus unter dem Niveau des Heizkörpers liegt, den Sie austauschen wollen.
  3. Sobald das Wasser abgelaufen ist, lösen Sie die beiden Sechskantmuttern, die den Heizkörper mit den Heizungsrohren verbinden, mit einer Wasserpumpenzange. Legen Sie ein paar alte Lappen unter, denn es ist normal, dass dabei etwas Wasser austritt und dieses ist oft schmutzig. Sollte mehr Wasser austreten oder dieses unter Druck stehen, drehen Sie wieder zu und senken den Wasserstand weiter ab.
  4. Wenn Sie den Heizkörper von den Anschlüssen getrennt haben, heben Sie ihn aus den Halterungen an der Wand. Bei manchen Systemen müssen Sie zuvor Schrauben lösen. Vorsichtig mit dem Heizkörper, in diesem befindet sich noch Wasser. Achten Sie auch beim Transport darauf, diesen nicht zu kippen oder umzuwerfen. Sicher ist es besser, das Wasser sofort in eine Auffangwanne zu schütten und zu entsorgen.
  5. Sofern Sie einen anderen Heizkörper anbringen, der andere Halter benötigt, schrauben Sie auch die Halter aus der Wand und befestigen Sie die neuen Halter. Befestigen Sie den Heizkörper nun an der Wand und verändern, wenn nötig, die Anschlussrohre.
  6. Schrauben Sie den Heizkörper wieder an die Rohre. Dichten Sie dabei mit ein wenig Hanf ab, den Sie ins Gewinde wickeln. Richten Sie sich aber an die Gegebenheiten, die Sie vorfinden. Wenn vorher Dichtungsband verwendet worden ist, nehmen Sie Dichtungsband, wenn mit Dichtungen abgedichtet war, nehmen Sie wieder Dichtungen. Verwenden Sie grundsätzlich kein zusätzliches Dichtungsmaterial, denn das macht das System nicht dichter, eher im Gegenteil.
  7. Befüllen Sie das Heizungssystem wieder mit Wasser. Sollte ein Konservierungsmittel verwendet worden sein, füllen Sie das gleiche Mittel nach Vorschrift des Herstellers ein. Prüfen Sie, ob der Heizkörper dicht ist. Wenn Wasser austritt, stoppen Sie den Zulauf von Frischwasser und ziehen die Schrauben fester an, wenn nötig, wiederholen Sie die Montage.
  8. Sobald die Heizung wieder den korrekten Füllstand hat, schalten Sie die Umwälzpumpe und die Heizung wieder an. Entlüften Sie den montierten Heizkörper. In den nächsten Tagen sollten alle Heizkörper entlüftet werden, im ganzen Haus.

Nun sind Sie mit dem Austauschen des Heizkörpers fertig.

Teilen: