Alle Kategorien
Suche

Hausmittel gegen Verstopfung bei Kleinkindern

Verstopfung kommt bei Kleinkindern häufig vor. Von einer Verstopfung spricht man, wenn ein Kind länger als vier Tage keinen Stuhlgang hat. In den allermeisten Fällen liegt keine organische Erkrankung vor, dennoch sollten Sie sich von einem Kinderarzt beraten lassen. Eine ausgewogene Ernährung und einige Hausmittel mit abführender Wirkung verschaffen meist Abhilfe.

Wenn Kleinkinder Verstopfung haben, helfen Hausmittel.
Wenn Kleinkinder Verstopfung haben, helfen Hausmittel.

So gehen Sie gegen Verstopfung bei den Kleinen vor

  • Organische Ursachen für die Verstopfung Ihres Kindes sollten Sie ausschließen lassen, z. B. durch eine Ultraschalluntersuchung.
  • Für kleine Kinder bieten Kliniken ein Toilettentraining an.
  • Kinder mit Verstopfung reagieren oft gut auf Entspannungstechniken. Machen Sie mit Ihrem Kind einen Entspannungskurs, zum Beispiel an der Volkshochschule, und üben Sie mit ihm zu Hause weiter.

Gegen Verdauungsstörungen bei Kleinkindern können Hausmittel helfen

  • Wenn Ihr Kind unter Verstopfung leidet, geben Sie ihm ballaststoffreiche Nahrung wie frisches Obst, Gemüse, vor allem auch als Rohkost. Ebenso sind Vollkornprodukte sehr gesund und beugen einer Verstopfung vor.
  • Geben Sie Ihrem Kind kaum Süßigkeiten und vor allem keine Schokolade, wenig Milchprodukte und keine Weißmehlprodukte zu essen.
  • Verwenden Sie nicht ohne Absprache mit einem Kinderarzt ein Klistier und verabreichen Sie nicht eigenmächtig pharmazeutische Abführmittel.
  • Geben Sie ihrem Kind viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Ein Kleinkind benötigt ungefähr 100 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind ausreichend bewegt. Bewegungsmangel führt zu Darmträgheit.
  • Abführend wirken über Nacht in Wasser eingelegte Aprikosen, Feigen oder Backpflaumen. Lassen Sie Ihr Kind das eingeweichte Obst essen und das Wasser trinken. Das eingeweichte Obst können Sie in einen Naturjoghurt oder in ein Müsli mischen.
  • Joghurt mit lebenden Milchsäurebakterien (Lactobacillus acidophilus) kann Ihrem Kind bei Verstopfung helfen.
  • Ein weiteres bewährtes Hausmittel sind Leinsamen oder Weizenkleie. Mischen Sie ihrem Kind morgens und abends etwas Leinsamen oder Weizenkleie in einen ungesüßten Naturjoghurt oder in ein Müsli.
  • Auch Milchzucker hat abführende Wirkung. Geben Sie Ihrem Kind dreimal täglich einen Löffel Milchzucker.
  • Ein Hausmittel gegen Verstopfung, das obendrein noch gut schmeckt, ist das sogenannte Bienenwasser. Dazu verrühren Sie einen Teelöffel Bienenhonig in einem Glas mit lauwarmem Wasser und geben es Ihrem Kind morgens vor dem Frühstück auf nüchternen Magen zu trinken.
  • Etwas aus der Mode gekommen, aber trotzdem wirkungsvoll, ist Rizinusöl. Geben Sie Ihrem Kind einen Esslöffel voll, wenn sonst nichts gegen Verstopfung hilft.
  • Warme Bäder und Bauchmassagen helfen ebenfalls bei Verstopfung und lindern die Beschwerden Ihres Kindes.

Verstopfung bei Kindern und Kleinkindern kommt ziemlich häufig vor. Entscheidend sind jedoch nicht die Abstände der Stuhlentleerung Ihres Kindes - mehrmals täglich oder nur einmal wöchentlich kann beides völlig in Ordnung sein. Von Verstopfung spricht man bei Kindern und Kleinkindern, wenn der Stuhlgang sehr fest und schmerzhaft ist.

Weitere Autorin: Michelle Miller

Teilen: