Alle ThemenSuche

Hausmittel gegen Hustenreiz - einen Erkältungstee selber machen

Hausmittel gegen Hustenreiz gibt es zahlreiche. Diverse Heilkräuter stehen zur Wahl, sodass es Ihnen schnell wieder besser geht. Einen Tee aus Thymian können Sie beispielsweise ganz einfach zubereiten.

Es gibt gute Hausmittel gegen Hustenreiz.
Es gibt gute Hausmittel gegen Hustenreiz.

Was Sie benötigen:

  • für den Thymiantee:
  • 2 bis 3 TL getrockneter Thymian
  • 1 Tasse heißes Wasser
  • 1 bis 2 TL Honig
  • für den zweiten Tee:
  • 25 g Eibischwurzel
  • 20 g Isländisch Moos
  • 20 g Anis
  • 20 g Fenchelfrüchte
  • 15 g Lindenblüten
  • weitere Hausmittel:
  • Pfefferminztee
  • Fencheltee
  • Kamillentee
  • Spitzwegerich
  • Zwiebeln
  • Zucker
  • gemahlener Anis
  • Fenchelhonig
  • Hustenbonbons
  • Isländisch-Moos-Lutschtabletten
  • ätherische Öle
  • Hustenbalsam

Thymian als Hausmittel verwenden - Wirkung

  • Thymian kann als Tee aufgebrüht als gutes Hausmittel gegen diverse Beschwerden eingesetzt werden. Bei Husten kann er Ihre Beschwerden schnell lindern.
  • Auch bei Verdauungsbeschwerden hat sich Thymian schon oftmals bewährt. So zum Beispiel bei Verdauungsschwäche, Leberschwäche, Magenbeschwerden oder Durchfall.
  • Gegen Rheuma und Gicht können Sie Thymian problemlos einsetzen. Auch diese Beschwerden werden gelindert.
  • In der Frauenheilkunde wird Thymian ebenfalls als Hausmittel eingesetzt. So hilft das Hausmittel gegen Periodenkrämpfe, Wechseljahresbeschwerden und Menstruationsstörungen.
  • Leiden Sie an Nervenschwäche, Schlaflosigkeit oder unter Albträumen, so können Sie Thymian, welcher nicht nur gegen Hustenreiz hilft, auch zur Linderung dieser Beschwerden verwenden.

Thymiantee als Hausmittel gegen Hustenreiz zubereiten

  1. Möchten Sie Thymiantee als Hausmittel gegen Hustenreiz aufgießen, so sollten Sie zunächst ein Teesieb zur Hand nehmen und den getrockneten Thymian dort hineinfüllen. Alternativ können Sie auch Teefilter einsetzen, in welche Sie das Naturmittel einfüllen. Geben Sie anschließend den Thymian in eine Tasse.
  2. Gießen Sie heißes Wasser in die Tasse. Achten Sie darauf, dass es kein kochendes Wasser ist, andernfalls wird die heilende Wirkung des Thymians beeinträchtigt. Die Temperatur sollte maximal 90 Grad Celsius besitzen.
  3. Lassen Sie den Thymiantee nun für ungefähr fünf Minuten ziehen, sodass die Wirkstoffe des Hausmittels gegen Hustenreiz und andere Beschwerden sich entfalten können.
  4. Für eine besondere Süße sorgt schließlich der Honig. Auch dieser besitzt eine Heilwirkung, die Ihre Hustenbeschwerden lindert.

Weitere Hausmittel gegen Hustenreiz und Erkältung

  • Haben Sie Menthol oder Eukalyptus zu Hause, so befreit ein Bad Ihre Nase und lindert Ihren Hustenreiz. Das sich in Ihren Bronchien angesammelte Sekret wird durch das Einatmen einfach gelöst. Die Wärme des Bades hat eine Heilwirkung bei einer Erkältung. 38 Grad Wassertemperatur sind empfehlenswert, wobei es schließlich reicht, wenn Sie das Bad für zehn Minuten genießen. Ein Eukalyptustee kann natürlich auch angewendet werden, da auch dieser gegen Reizhusten hilft.
  • Gegen Reizhusten hilft als Hausmittel die Eibischwurzel, welche Sie mit Isländisch Moos und Anis sowie Fenchelfrüchten und Lindenblüten zu einem Tee aufgießen. Geben Sie sechs TL der Mischung in eine Tasse, gießen Sie heißes Wasser auf und lassen Sie den Tee für zehn Minuten ziehen. Süßen können Sie das Hausmittel schließlich mit Honig.
  • Halten Sie sich warm, vor allem die Füße dürfen nicht kalt sein.
  • Sorgen Sie für ein angenehmes Raumklima. Trockene Luft verstärkt den Hustenreiz. Feuchte Tücher oder eine Schüssel mit Wasser und ätherischen Ölen beruhigen nicht nur die Atemwege, sondern sorgen für feuchte Luft, die den angegriffenen Bronchien gut tun. Pfefferminzöl, Eukalyptus und Menthol erweisen sich als sehr wirksam.
  • Halten Sie Ihre Schleimhäute feucht. Trinken Sie viel. Das verflüssigt den Schleim in den Bronchien und das Abhusten wird erleichtert. Sehr gut geeignet ist lauwarmer Tee mit etwas Honig.
  • Reiben Sie Brust und Rücken mit einem Hustenbalsam ein und inhalieren dabei die ätherischen Öle.
  • Lutschen Sie Hustenbonbons. Am besten sind Hustendrops auf der Basis von Isländisch Moos, welches besonders bei hartnäckigem Reizhusten hilft.
  • Ein ganz tolles Hausmittel gegen Husten ist der Quarkwickel. Bestreichen Sie die längere Seite eines Geschirrhandtuches in der Mitte mit einfachem Magerquark. Schlagen Sie beide freien Seiten darüber und legen Sie den Wickel so auf die Brust, dass zwischen Haut und Quark nur eine Schicht Tuch ist. Darüber legen Sie noch einen dicken Schal, dann ein T-Shirt darüber und ab unter die Wolldecke. Diesen Wickel lassen Sie so lange auf der Brust, bis der Quark warm ist. Möglich ist dies auch über Nacht.
  • Lassen Sie in Ihrer Wohnung eine Aromalampe mit ätherischem Eukalyptusöl brennen. Dies erleichtert das Atmen und desinfiziert die Luft.
  • Ein hilfreiches Hausmittel gegen Husten ist ein Tee, bestehend aus 2 Teilen Anis, 2 Teilen Fenchel und 3 Teilen Thymian. Anis und Fenchel lassen Sie in der Apotheke leicht anstoßen, damit die ätherischen Öle entweichen können. Für den Tee nehmen Sie pro Tasse 1 TL der Mischung, begießen diese mit kochendem Wasser (ca. 250 ml) und lassen das Ganze ca. 7 Minuten ziehen. Dann seihen Sie den Tee ab und trinken ihn schluckweise. Der Tee kann auch gerne mit Honig gesüßt werden.
  • Früher gab es bei der Großmutter immer Milch mit Honig bei Husten. Dies ist heute immer noch gültig, jedoch nur, solange der Husten trocken ist. Sobald dieser beginnt, schleimig zu werden, sollte Milch eine Zeit lang gemieden werden.
  • Ein ganz einfach hergestelltes Hausmittel ist folgender Hustensirup: Schneiden Sie 2 Zwiebeln in kleine Stücke. Diese geben Sie in ein Schraubglas mit Deckel. Über die Zwiebeln kommen 2 EL Honig. Schließen Sie das Gas und stellen es über Nacht auf die Heizung. Am nächsten Morgen ist der Sirup fertig. Davon nehmen Sie 3 TL am Tag.

Sollte es während Ihrer Erkältung dazu kommen, dass Ihre Körpertemperatur (Fieber) weiter steigt, oder ist es der Fall, dass sich Ihre Beschwerden (Hustenreiz etc.) nicht gebessert haben, so sollten Sie sich Rat bei einem Arzt oder Apotheker holen.

Weitere Autoren: Susanna Baumer, Iris Gödecker, Diana Schmidtbauer

Teilen:

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Schon gesehen?