Alle Kategorien
Suche

Inhalieren bei Reizhusten? - Hinweise

Kündigt sich eine Erkältung an, macht sich dies meist durch ein Kratzen und Kitzeln im Hals bemerkbar. Dadurch ausgelöste Hustenanfälle sind gar nicht so selten. Inhalieren bei Reizhusten verspricht etwas Linderung. Erfahren Sie mehr zu den Ursachen von trockenem Husten und wie Dämpfe hier helfen können.

Beim Reizhusten reagieren die Atemwege sehr empfindlich.
Beim Reizhusten reagieren die Atemwege sehr empfindlich.

Was Sie benötigen:

  • Schüssel
  • Handtuch
  • ätherische Öle (z. B. Eukalyptus oder Salbeiöl)
  • oder Meersalz
  • oder Kamillenlösungen oder getrocknete Kamillenblüten

Qäulenden Reizhusten sanft lindern

Ein Husten ohne Auswurf kann neben einer Erkältung verschiedene andere Ursachen haben.

  • Ausgelöst wird der Reiz zu husten beispielsweise auch durch eingeatmeten Staub, Rauch oder Gase.
  • Bei starken Rauchern kommt es häufig zu einem typischen Raucherhusten. Auch eine anhaltende Bronchitis kann durch quälenden unproduktiven Husten begleitet werden.
  • Betroffen sind des Weiteren Allergiker, Menschen mit Erkrankungen der Atemwege wie zum Beispiel Asthma. Bestimmte Medikamente können ebenso Auslöser sein. Inhalieren bei Reizhusten ist immer eine gute Möglichkeit, um die Atemwege auf natürliche Weise zu beruhigen.
  • In der Apotheke und im Handel werden Dampfinhalatoren angeboten, die einfach zu handhaben sind. In ein solches Gerät werden üblicherweise heißes Wasser und ätherische Öle gefüllt. Über eine Atemmaske, die Mund und Nase abdeckt, kann der Dampf gezielt auf die Schleimhäute wirken, die eingeatmete Luft wird durch eine Öffnung ausgeleitet.

Wohltundende Dämpfe inhalieren

  • Im Gegensatz zu einem Dampfinhalator kann natürlich auch auf eine altbekannte Art der Inhalation zurückgegriffen werden. Hierzu benötigt man lediglich eine Schüssel, in die das heiße Wasser gefüllt wird, sowie ein Handtuch zum Abdecken des Kopfes. Der Nachteil bei dieser Methode ist, dass der heiße Dampf die gesamte Gesichtshaut und die Haare befeuchtet. Man kommt unter dem Handtuch schnell ins Schwitzen, was von vielen als unangenehm empfunden wird. Vorsicht ist bei der Auswahl des Gefäßes geboten. Ist dieses nicht standfest genug, kann es zu Verbrühungen kommen.
  • Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden, das Inhalieren bei Reizhusten geschieht natürlich nach dem gleichen Prinzip und sollte Ihnen gleichermaßen zu Linderung verhelfen.
  • Als geeignete Zusätze haben sich Extrakte aus Kamille bewährt. Kamillenlösungen oder getrocknete Kamillenblüten wirken antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Dampfbäder mit Eukalyptus- oder Salbeiöl gehören ebenso zu den empfohlenen Behandlungsmöglichkeiten.
  • Besonders gut bewährt haben sich zum Inhalieren bei Reizhusten Dampfbäder mit Salzwasser. Hierzu verwenden Sie am besten Meersalz. Die milden Salzwasserdämpfe werden auch von Kindern gerne angenommen und als angenehm empfunden.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.