Alle Kategorien
Suche

Hartplastik kleben - so funktioniert die Reparatur

Wenn Sie Hartplastik kleben möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können beispielsweise kleben oder schweißen, um die Reparatur durchzuführen.

Reparieren Sie ein Hartplastikteil mit Spezialkleber.
Reparieren Sie ein Hartplastikteil mit Spezialkleber.

Was Sie benötigen:

  • Spezieller Kleber für Hartplastik
  • Schleifpapier
  • Schraubendreher
  • Farbspray
  • Schutzmaske
  • Tuch

Das Kleben von Hartplastik vorbereiten

Wenn Sie sich entschieden haben, das kaputte Hartplastikteil zu kleben, sollten Sie für speziellen Kleber sorgen. Außerdem sollten die Bruchkanten an Ihren Hartplastikteilen gründlich und genau vorbereitet werden. Wenn Sie beispielsweise ein Teil am Motorradcockpit kleben möchten, sollten Sie auch bei der anschließenden Nacharbeit große Genauigkeit walten lassen.

  • In dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass Sie ein gerissenes Motorradcockpit haben, welches Sie wieder zusammenkleben möchten. Sie sollten also zuerst einmal, dass Cockpit abschrauben. Achten Sie ganz genau darauf, dass gegebenenfalls keine noch so kleinen Splitter verloren gehen.
  • Nachdem Sie das Cockpit aus Hartplastik auf Ihre gut zugängige Werkbank gelegt haben, müssen Sie die Bruchstelle abschleifen. Sollte es sich um eine lange Bruchstelle handeln, sollten Sie am besten das komplette Cockpit vor dem Kleben abschleifen und mit einem Tuch vom Schleifstaub befreien.
  • Dann sollten Sie die eigentlichen Bruchstellen etwas schräg schleifen, so geben Sie dem Kleber anschließend die Möglichkeit, eine gute Verbindung mit beiden Bruchseiten einzugehen.

Die Reparatur durchführen

  • Wenn Sie die Bruchkanten abgeschrägt haben, sollten Sie die beiden Cockpitteile in den richtigen Winkel zueinander setzen und so lagern, dass es anschließend von selbst stehen bleibt. Dann nehmen Sie sich den speziellen Hartplastikkleber und füllen selbigen in die Rissfuge.
  • Achten Sie darauf, dass der Kleber nicht über die Ränder hinaus läuft. Anschließend lassen Sie den Kleber richtig aushärten. Das eigentliche Kleben ist nun vorbei und es beginnen die kleinen Nacharbeiten.
  • Schleifen Sie die Klebstelle ganz fein ab und lackieren Sie, nachdem Sie mit einem trockenen Tuch den Schleifstaub entfernt haben, dass komplette Cockpit. Wenn Sie Ihre Arbeit gut gemacht haben, sollte man anschließend nichts mehr vom Kleben des Hartplastiks sehen und Sie können Ihr Cockpit wieder anbauen.

Beim Lackieren sollten Sie eine Schutzmaske benutzen.

Teilen: