Gestaltungsmöglichkeiten eines Handouts zur Buchvorstellung

Wenn Sie ein Handout zu einer Buchvorstellung erstellen wollen, sollten Sie sich zuvor genau überlegen, welchem Zweck das Handout dienen soll und wie Sie den Aufbau dementsprechend gestalten können. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Zum einen können Sie nur die bibliografischen Angaben wie Autor, Titel, Erscheinungsjahr usw. sowie eine kurze Inhaltsangabe in zwei bis drei Sätzen auf das Handout setzen, sodass Ihre Mitschüler das Buch bei Bedarf problemlos finden können.
  • Bei dieser Minimalversion eines Handouts können Sie den Aufbau relativ unabhängig von der Buchvorstellung gestalten, da es hier lediglich als Erinnerungsstütze dient und Ihre Mitschüler während des Vortrags gar nicht darauf schauen müssen.
  • Besser kommt es aber meistens an, wenn das Handout etwas umfangreicher und genau auf die Buchvorstellung abgestimmt wird, sodass Ihre Mitschüler während des Vortrags eine Art detailliertes Inhaltsverzeichnis in der Hand haben.

Wenn man ausreichend Zeit zur Verfügung hat, ist die letztere Variante auf jeden Fall empfehlenswert, da Handout und Buchvorstellung sich quasi gegenseitig befruchten können, was in der Regel zu einem klaren und gut strukturiertem Vortrag führt. Allerdings sollten Sie einige wichtige Hinweise bei der Ausarbeitung beachten.

Hinweise zur Ausarbeitung des Handouts

  • Beim Aufbau Ihres Handouts sollten Sie in jedem Fall Zwischenüberschriften (Angaben zum Autor, Inhalt, Zielsetzung usw.) sowie Stichpunkte verwenden, um für ein Höchstmaß an Übersichtlichkeit zu sorgen.
  • Dabei ist es entscheidend, dass der Aufbau des Handouts genau dem Aufbau der Buchvorstellung entspricht, sodass Ihre Mitschüler Ihren Vortrag anhand dessen gut verfolgen und sich darin orientieren können.
  • Setzten Sie nur die wichtigsten Punkte auf das Handout und verwenden Sie kurze und einfache Sätze. Ein Handout zu einer Buchvorstellung sollte generell nicht länger als maximal zwei DIN-A4-Seiten lang sein, da es einen ansonsten schnell erschlägt.

Wenn Sie diese Punkte beachten, wird Ihnen der Aufbau Ihres Handouts zur  Buchvorstellung mit Sicherheit gelingen. Noch ein Tipp: Wenn Sie das Handout (ggf. mit einigen zusätzlichen Notizen) selbst als Script für Ihren Vortrag verwenden, sorgen Sie automatisch dafür, dass beide hinsichtlich des Aufbaus optimal aufeinander abgestimmt sind.