Alle Kategorien
Suche

Haarentfernung im Gesicht - so verschwindet der Damenbart

Für viele Frauen ist der sogenannte Damenbart eine echte Belastung. Die lästigen Haare wachsen immer wieder nach und müssen regelmäßig entfernt werden, um nicht aufzufallen. Doch wie gelingt eine gute Haarentfernung im Gesicht?

So verschwindet der Damenbart.
So verschwindet der Damenbart.

Keine Frage, bei Herren sieht ein Bart immer männlich und sexy aus, aber wenn er beginnt, bei Frauen auch zu wachsen, kann dies zu einem echten Problem führen. Viele Frauen schämen sich dafür, auch wenn sie eine regelmäßige Haarentfernung im Gesicht durchführen.

Haare im Gesicht - die Ursachen für einen Damenbart

  • Bei vielen Frauen ist ein Damenbart im Gesicht erblich bedingt. Besonders dunkelhaarige Frauen haben damit zu kämpfen. Die dunklen Haare wachsen bei jungen Frauen erst als weicher Flaum, der mit den Jahren immer hartnäckiger und härter wird.
  • Der Hormonhaushalt ist oftmals schuld, wenn Frauen mit Mitte 20 oder 30 auf einmal und nahezu plötzlich einen Damenbart bekommen. Schuld daran kann die hormonelle Verhütung, wie etwa die Pille sein oder eine vorausgegangene Schwangerschaft.
  • Den Hormonhaushalt steuert die Schilddrüse. Sobald diese mit ihrer "Arbeit" etwas aus dem Gleichgewicht kommt, kann dies ebenso eine Ursache für eine plötzliche Veränderung im Gesicht sein. Lassen Sie dies von Ihrem Arzt einmal genauer beobachten und eine Blutprobe entnehmen, um Klarheit zu haben.

Haarentfernung - so entfernen Sie einen Damenbart

  • Die klassische Variante der Haarentfernung ist das Auszupfen mit einer Pinzette. Hierbei können Sie einzelne lästige Haare einfach wegzupfen. Sollte dies etwas schmerzhaft sein, kühlen Sie die behandelnde Stelle mit kaltem Wasser und zupfen Sie immer vom Haaransatz an. Halten Sie das Haar mit der Pinzette gut fest und ziehen Sie es schnell heraus.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, wenn Sie mit einem Nassrasierer die Haare entfernen. Dies ist zwar eine schnelle Möglichkeit der Haarentfernung, dennoch bleibt bei dunkelhaarigen Frauen immer der Haaransatz sichtbar, denn bei dieser Methode wird das Haar nur abgeschnitten und nicht komplett entfernt.
  • Sie können allerdings mittels eines Lasers auch eine Haarentfernung beim Hautarzt oder einer Kosmetikerin durchführen lassen. Hierbei wird die betroffene Hautpartie mit einem Laser behandelt und die Haarwurzel verödet. Natürlich reicht nicht nur ein Besuch, dieser Vorgang muss einige Male wiederholt werden. Die Kosten hierfür müssen Sie selber tragen und diese können auch einige hundert Euros betragen.

Eine sichere Haarentfernung im Gesicht kann auch gelingen, wenn Sie die hormonelle Verhütung umstellen.

Teilen: