Alle Kategorien
Suche

Damenbart entfernen - diese Hausmittel helfen

Ein Damenbart ist ein lästiges Übel, mit dem viele, auch junge Frauen zu kämpfen haben. Gerade helle Härchen eines Damenbarts können Sie mit Hausmitteln entfernen.

Einen lästigen Damenbart natürlich entfernen
Einen lästigen Damenbart natürlich entfernen

Was Sie benötigen:

  • Zuckerpaste
  • Rasierer
  • Pinzette
  • Zucker
  • Zitronensaft

Ursachen für den Damenbart

Der Damenbart ist meist eine genetische Veranlagung. Je nach Haarwuchs am Körper wachsen auch die Haare im Gesicht stärker.

  • Ein Überschuss an männlichen Hormonen kann auch ein Grund sein für den Damenbart. Viele Frauen setzen die Pille ab und merken dann bald einen Flaum über der Oberlippe. Besonders Frauen, die die Wechseljahre hinter sich haben, haben einen niedrigeren Anteil an weiblichen Hormonen und es kann zu einem Damenbart kommen.
  • Manche Medikamente, die besonders stark sind, können ebenso zu einem erhöhten Haarwachstum führen.
  • Falls der Haarwuchs plötzlich und gleichzeitig mit einer Krankheit auftritt, kann auch diese der Grund für den Haarwuchs sein. Scheuen Sie sich in solchen Fällen nicht, einen Arzt aufzusuchen und sich beim Entfernen der Haare helfen zu lassen.

So entfernen Sie den Damenbart mit Hausmitteln

  • Die einfachste Methode ist natürlich das Rasieren mit einem herkömmlichen Nassrasierer. Jedoch werden Ihre Haare nur oberflächlich entfernt und wachsen schnell wieder nach. Außerdem werden Sie das Gefühl haben, dass die Haare dicker und dunkler nachwachsen.
  • Einzelne Haare können Sie mit einer Pinzette entfernen, was jedoch sehr schmerzhaft sein kann.
  • Kosmetikfirmen bieten eine sogenannte Zuckerpaste an, mit der jegliche Körperhaare entfernt werden können. Diese funktioniert ähnlich wie ein Wachs.
  • Mit den üblichen Hausmitteln können Sie auch selbst eine Zuckerpaste mischen. Dazu geben Sie 200 g Zucker und 100 g Zitronensaft in eine Pfanne und lassen den Zucker karamellisieren. Die Paste sollte bei Körpertemperatur nicht zu hart und nicht zu flüssig sein. Tragen Sie die Paste gegen die Wuchsrichtung auf und ziehen sie in der Wuchsrichtung ab. Den Rest des Hausmittels können Sie in luftdichte Gläser füllen und später erneut benutzen.
Teilen: