Alle Kategorien
Suche

Haare verkaufen beim Perückenmacher - so geht's

Von einer schönen langen Mähne kann man sich nur schwer trennen. Trotz dessen haben Sie sich für eine radikale Veränderung entschieden. Sie wollen Ihre langen Haare abschneiden und demnächst mit einer Kurzhaarfrisur glänzen. Doch die Haare sind Ihnen zu schade für den Abfalleimer des Friseurs. Das Haar muss auch gar nicht dort landen, denn es kann anderen Menschen noch sehr nützlich sein, zum Beispiel wenn es zu einer schönen Perücke aufgearbeitet wird. Deshalb bietet es sich an, die Haare beim Perückenmacher zu verkaufen.

Europäische Haare sind begehrt beim Perückenmacher.
Europäische Haare sind begehrt beim Perückenmacher.

Was Sie benötigen:

  • gesundes, natürliches und langes Haar

Europäische Haare sind begehrt beim Perückenmacher

  • Natürliches europäisches Haar ist bei Händlern sehr beliebt, da es über eine optimale Haarstruktur und Schuppenschicht verfügt. Es ist außerdem seltener als asiatisches oder indisches Tempelhaar. In Indien ist es ein Brauch, dass junge Frauen mit Beginn eines neuen Lebensabschnittes ihren Zopf opfern. Die geopferten Haare werden an Perückenmacher der ganzen Welt verkauft. Deshalb findet sich indisches Haar am häufigsten in Haarverlängerungen und Perücken. 
  • In Asien gibt es Kaufleute, die auf den Handel mit dem Haar spezialisiert sind. Sie klingeln an den Türen und kaufen die Haare den Menschen direkt vor Ort ab, um sie an Perückenmacher weiter zu verkaufen.
  • Solche Sitten gibt es in Europa nicht. Europäer neigen nicht unbedingt dazu ihr langes Haar im Rahmen eines alten Brauches zu opfern und Türhändler gibt es auch nicht. So kommt es, dass europäisches Haar so selten wie begehrt ist. Und dennoch gibt es einige Regeln, die sie beachten sollten, wenn Sie ihr langes Haar an einen Perückenmacher verkaufen.

Voraussetzungen für den Verkauf der Haare

  • Ihre Haare sollten vor dem Verkauf eine bestimmte Länge haben. Als Richtwert gilt hier eine Länge von etwa dreißig Zentimetern.
  • Es ist weiterhin ungünstig, wenn die Haare oft mit Silikonen behandelt worden sind. Silikone sind in Haarshampoos und Pflegeprodukten enthalten. Silikone setzen sich in den Haaren fest und erschweren dem Perückenmacher die Verarbeitung des Haares.
  • Verkaufen Sie nur natürliches Haar. Haare, welche mit Haarfarbe oder Aufhellungsprodukten behandelt worden sind, lassen sich schlecht verkaufen, da die Struktur beschädigt ist.
  • Ihre Haare sollten nicht trocken, kaputt und brüchig sein.

Die Haare verkaufen – so geht`s

  • Erkundigen Sie sich nach einem Perückenmacher in Ihrer Nähe und fragen Sie nach den Bedingungen und Preisen für den Verkauf Ihrer Haare. Führen Sie einen Preisvergleich durch, denn sicher möchten Sie einen guten Preis erzielen. Dabei empfiehlt sich die Nutzung des Internets. Für den Zentimeter werden sie in etwa siebzig Cent erhalten.
  • Wenn Sie keinen Perückenmacher finden, können Sie den Zopf auch im Internet versteigern oder verkaufen.
  • Einige Friseure tauschen Ihre Haare auch gegen einen kostenlosen Haarschnitt ein. Wenn Ihnen dieser Handel gefällt, dann erkundigen Sie sich nach Friseuren in Ihrer Nähe, welche diesen Service anbieten.

Egal für was Sie sich entscheiden: Zum Wegwerfen sind Ihre langen Haare zu schade.

Teilen: