Alle Kategorien
Suche

Guter Aprilscherz - Ideen für Kollegen und Familie

Der 1. April ist eine gute Gelegenheit für alle Scherzkekse, ihre Freunde oder Kollegen mal so richtig auf's Glatteis zu führen. Ein guter Aprilscherz verlangt jedoch etwas Vorbereitung sowie eine gehörige Portion Selbstkontrolle - schließlich dürfen Sie Ihre Vorfreude nicht zeigen. Zudem sind Scherze auch immer typabhängig, während die einen sich sehr darüber freuen, lösen sie bei den anderen nur Verärgerung aus.

Lachen hat auch eine befreiende Wirkung
Lachen hat auch eine befreiende Wirkung © berlin-pics / Pixelio

Guter Aprilscherz - einige Anregungen für das Büro

  • Füllen Sie Pralinen mit Chilisoße oder scharfem Senf, diese stellen Sie in den Pausenraum. Nascht einer Ihrer Kollegen von den vorbereiteten Süßigkeiten, rufen Sie "April, April!"
  • Bitten Sie einen Kollegen oder einen Auszubildenden einige Gegenstände für Sie zu besorgen. Dabei handelt es sich natürlich, um Dinge, die es nicht gibt. Kommt Ihr Kollege später zurück, lösen Sie die Situation auf. So könnten Sie beispielsweise um eine Antikörperwaage, Getriebesand oder einen Betonmagneten bitten.
  • Ebenfalls ein guter Aprilscherz in allen Unternehmen, die viel mit dem PC arbeiten: Verfassen Sie eine Rundmail, in der davor gewarnt wird, dass sich das interne System in ein paar Sekunden abschaltet. Ihre Kollegen werden nun hektisch versuchen, noch alle Daten abzusichern.
  • Installieren Sie auf allen Rechnern ein Programm, mit dem Sie die Kontrolle über den PC erhalten, etwa "TeamViewer". Zurück an Ihrem eigenen PC können Sie beispielsweise Textdokumente verändern oder den Cursor wild hin- und herbewegen. Auf diese Weise treiben Sie Ihre Kollegen garantiert in den Wahnsinn.

1. April in der Familie

  • Berichten Sie Ihrem Partner, dass Sie einen "klitzekleinen" Schaden am Auto angerichtet hat. Erzählen Sie detailreich, wo sich die Kratzer, Beulen und der abgeplatzte Lack befinden. Wenn Ihr Partner dann aus der Tür stürmt, um sich den Schaden anzusehen, rufen Sie laut "April, April".
  • Stellen Sie alle Uhren eine Stunde vor, sodass Ihr Partner früher zur Arbeit aufbricht. Im Idealfall haben Sie selbst frei, sodass Sie Ihren Schatz mit einem leckeren Frühstück vor der eigentlichen Arbeitszeit entschädigen können.
  • Sorgen Sie für "blutiges" Wasser. Zu diesem Zweck deponieren Sie kleine Plättchen Ostereierfarbe im Wasserhahn. Danach schrauben Sie das Sieb wieder drauf. Auch blaues oder grünes Wasser wird sicher für einige Verwirrung sorgen.
  • Ihre Kinder können Sie mit Klassikern zum Lachen bringen. Weisen Sie darauf hin, dass die Hose offensteht oder die Schuhbänder nicht richtig geschnürt sind.

Guter Aprilscherz? So lieber nicht

  • Aprilscherze, die Ihre Partnerschaft direkt betreffen, sollten Sie lieber nicht anwenden. Schwangerschaft, Fremdgehen oder das Ende der Beziehung, sind Tabubereiche, die kein Lächeln hervorrufen werden. Zudem sollten Sie Ihren Partner in der Öffentlichkeit nicht bloßstellen. Alle diese "Scherze" könnten einen nachteiligen negativen Effekt auf Ihre Beziehung haben.
  • Auch Scherze, die mit Verletzungen, Krankheiten oder dem Tod zusammenhängen, sind nicht zu empfehlen. Ihr Partner würde sich nur Sorgen machen.
  • PC-Viren, Spam-Aktionen oder die Zerstörung von Eigentum können zu einer Anzeige führen und sind für keinen der Beteiligten lustig.
  • Möchten Sie Ihren Kunden oder Lieferanten einen Streich spielen, sollten Sie keine falschen Erwartungen wecken und sie nicht verunsichern. Planen Sie so, dass Sie gemeinsam mit ihnen lachen können. Zudem müssen Sie den Scherz zeitnah aufklären.

Ein guter Aprilscherz basiert vornehmlich auf Ihrer Menschenkenntnis. Umso besser Sie den Bescherzten kennen, desto wirkungsvoller können Sie planen.

Teilen: