Alle Kategorien
Suche

Grüne Diät - so entgiften Sie Ihren Körper

Die Grüne Diät wurde von Yogi Bhajan, dem Begründer des Kundalini Yoga entwickelt, um den Körper und insbesondere die Leber zu entgiften. Das Abnehmen steht dabei nicht im Vordergrund. Vielmehr soll die Grüne Diät die Gesundheit verbessern und Zufriedenheit schaffen. Ob sie tatsächlich wirkt, können Sie leicht selbst herausfinden.

Alle grünen Nahrungsmittel sind erlaubt.
Alle grünen Nahrungsmittel sind erlaubt. © TiM Caspary / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Grüne Nahrungsmittel Ihrer Wahl
  • Olivenöl
  • Ggf. ein paar Nüsse
  • Zitrone
  • Ahornsirup

So funktioniert die grüne Diät

Anders als bei vielen anderen Diäten, benötigen Sie keinen komplizierten und individuell ausgetüftelten Ernährungsplan, um die Grüne Diät auszuprobieren. Die Regeln sind sehr einfach und lassen dennoch Raum für eigene Vorlieben und Ideen.

  • Kurz gesagt können Sie bei der grünen Diät alle Nahrungsmittel essen, die natürlicherweise eine grüne Farbe haben. Wie viel Sie dabei essen, ist vollkommen egal!
  • Dazu zählen zum Beispiel alle grünen Salate, grüne Gemüse wie Mangold, Brokkoli, Spinat, Gurken, grüne Hülsenfrüchte wie Mungbohnen, Grünkern als Getreide und grünes Obst wie Weintrauben, grüne Äpfel und Honigmelonen. 
  • Essen Sie allerdings eher wenig Obst und bevorzugen Sie grünes Gemüse, welches Sie zum Verzehr am besten dünsten und dann etwas Olivenöl hinzufügen.
  • Achten Sie außerdem unbedingt darauf, grünes Obst und grünes Gemüse nicht während einer Mahlzeit zu kombinieren. Entweder das Eine oder das Andere!

So gelingt die Diät - Tipps für Einsteiger

  • Klassischerweise dauert die grüne Diät 10 Tage, wobei Sie sie am letzten Tag fasten und nur Wasser mit Zitrone und Ahornsirup trinken, bevor Sie dann am nächsten Tag Schritt für Schritt wieder zu Ihrer normalen Ernährung übergehen.
  • Wenn Ihnen das zu radikal ist, können Sie aber auch einfach mit einem einigen Tag in der Woche beginnen, an dem Sie sich nach der Grünen Diät ernähren. Bei Bedarf können Sie sich dann nach und nach steigern.
  • Sollten Sie während der Grünen Diät das Gefühl haben, zu wenig Eiweiß zu bekommen, können Sie nach der Hälfte der Zeit einmal eine Handvoll Nüsse zu sich nehmen.

Während die grüne Diät für manche ein wahres Wundermittel ist, können sich andere schlichtweg überhaupt nicht damit anfreunden. Wie bei allen Diäten ist es entscheidend, dass Sie spüren, was Ihr Körper Ihnen sagt und dass Sie so selbst herausfinden, was wirklich gut für Sie ist.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.