Alle Kategorien
Suche

Grafiktablett "Silvercrest" richtig in Betrieb nehmen - so klappt's

Das Grafiktablett „Silvercrest“ kann Ihnen eine wahre Hilfe sein. Im Büro- und Arbeitsablauf kann es durch die Übertragung der auf ihm geschriebenen Texte oder Grafiken imposante Ergebnisse erzeugen.

So verwenden Sie das Grafiktablett richtig.
So verwenden Sie das Grafiktablett richtig.

Was Sie benötigen:

  • Grafikprogramm

Das Grafiktablett an das bestehende System anschließen

Mit dem Grafiktablett können Sie nicht gleich loslegen. Das „Silvercrest“ muss erst auf Ihrem System richtig in Betrieb genommen werden. Dies ist für jeden auf sehr einfache Weise möglich.

  1. Packen Sie das Grafiktablett mit all seinem Zubehör aus.
  2. Nun können Sie die notwendigen Kabel an Ihrem Rechner oder Ihren Laptop anschließen.
  3. Danach müssen Sie zur Erkennung die Installations-CD einlegen.
  4. Folgen Sie den Anweisungen. Die Software wird nun installiert. Dies sorgt für die richtige Übertragung der Daten vom „Silvercrest“.
  5. Sie können die Software auch auf einen USB-Stick laden. Es kann vorkommen, dass Mini-Notebooks kein CD-Laufwerk haben. So sind Sie von der Installationsmöglichkeit nicht ausgeschlossen.
  6. Jetzt ist es Ihnen möglich die notwendigen Voreinstellungen vorzunehmen und den späteren Ablauf zu sichern.

Die ersten Schritte mit dem „Silvercrest“

Am Anfang gibt es an jedem Grafiktablett ein paar Einstellungen zu beachten. Außerdem benötigt man auch eine Software, die das Grafische darstellen kann. Dann können Sie das „Silvercrest“ richtig in Betrieb nehmen.

  1. Ziehen Sie die Kappe des Stiftes ab und legen Sie die Batterie ein.
  2. Nach jedem Anschluss des Grafiktabletts wird Ihr Stift als ein Ersatz des Mauszeigers wahrgenommen.
  3. Sie benötigen ein Grafikprogramm. Nutzen Sie die bereits Vorhandenen auf Ihrem System. Sollten Sie Ambitionen hegen, dann empfiehlt sich ein professionelles Grafikprogramm. Diese sind auch im Internet als Freeware abrufbar.
  4. Passen Sie die Zeichenfläche an das Format des Monitors an.
  5. Sie können auch Zusatzprogramme zur Schrifterkennung installieren.
  6. Nun kann der Zeichenvorgang schon beginnen. Sorgen Sie sich nicht um die ersten schrägen Linien, die gerade gedacht waren. Hierbei hilft Übung.
  7. Bewegen Sie den Stift kurz über dem Tablett, verschiebt sich der Zeiger auf Ihrem Bildschirm. Ein Aufdrücken ist einem Klick gleichzusetzen.
  8. Lassen Sie die Maus unberührt, dann gibt es während einer Arbeitsphase keine lästigen Störungen.
  9. Drücken Sie nicht zu stark auf. Fälschlicherweise denken viele Nutzer, dass dies eine bessere Übertragung ermöglicht. Es kann Ihnen aber höchstens die empfindliche Stiftspitze verletzen.
Teilen: