Alle Kategorien
Suche

Grabsteine für ein Urnengrab gestalten - Anleitung

Ein Grab ist ein Ort der Trauer und der Erinnerung. Auch bei der Gestaltung von Grabsteinen für ein Urnengrab haben Sie verschiedene Möglichkeiten, den Grabstein bzw. auch eine Grabplatte nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Grabsteine zu gestalten ist nicht einfach.
Grabsteine zu gestalten ist nicht einfach.

Was Sie benötigen:

  • Hammer
  • Eisen zur Steinbearbeitung bzw. Schrifteisen
  • wetterfeste Farbe
  • Stift
  • Schutzbrille

Neben einem Urnengrab oder einem Erdgrab können Sie auf vielen Friedhöfen auch noch andere Formen der Bestattung -  zum Beispiel die Beisetzung der Urne in einem Kolumbarium (Urnenwand) - wählen. Doch nicht jede Art der Grabgestaltung ist auf jedem Friedhof gestattet.

Grabsteine in unterschiedlicher Form

  1. Informieren Sie sich zunächst im Friedhofsbüro bzw. in der Friedhofssatzung darüber, welche Form von Grabsteinen überhaupt gestattet ist. Grabsteine gibt es zum Beispiel als liegende oder stehende Steine, doch nicht überall sind liegende Steine zulässig.
  2. Da ein Urnengrab von den Abmessungen her kleiner ist als ein Grab für eine Erdbestattung, darf meist auch der Grabstein eine bestimmte Größe nicht überschreiten. Auch darüber sollten Sie sich beim Friedhofsamt informieren.
  3. Bevor Sie die Gestaltung eines Grabsteines in Auftrag geben, sollten Sie Kostenvoranschläge bei unterschiedlichen Steinmetzen einholen, denn ein Grabstein und dessen Gestaltung können auch beim Urnengrab sehr teuer werden.
  4. Auf manchen Friedhöfen gibt es auch die Möglichkeit, Urnengräber durch eine Grabplatte abdecken zu lassen, auf der wie beim Grabstein der Name des Verstorbenen und sein Geburts- und Todesdatum angebracht werden können. Diese Variante würde Ihnen die Grünpflege des Grabes ersparen, damit unter Umständen jedoch auch eine wichtige Möglichkeit der Trauerarbeit nehmen.

Die Gestaltung eines Urnengrabes

  1. Unabhängig davon, ob Sie einen liegenden oder einen stehenden Stein wählen, sollte er so groß sein, dass Sie dort den Namen und das Geburts- und Sterbedatum anbringen bzw. anbringen lassen können.
  2. Für die Anbringung der Daten haben Sie je nach Grabstein unterschiedliche Möglichkeiten: Buchstaben und Zahlen können aus Metall einzeln auf den Stein gesetzt oder zum Beispiel eingemeißelt werden.
  3. Wenn Sie den Grabstein selbst bearbeiten wollen, können Sie dies mit einem Eisen zur Steinbearbeitung tun.
  4. Machen Sie sich vorher eine Schablone von den Buchstaben bzw. Zahlen, damit Sie diese mit einem Stift auf den Stein übertragen können.
  5. Meißeln Sie dann mit einem Eisen zur Steinbearbeitung die entsprechend gekennzeichneten Stellen aus.
  6. Die Einkerbungen im Stein können Sie mit wetterfester Farbe ausmalen (zum Beispiel Gold oder Silber, je nach Steinfarbe), damit die Daten deutlich zu lesen sind.      

Da ein Grabstein für ein Urnengrab in der Regel nur einmal angeschafft wird, sollten Sie sich über dessen Gestaltung mit denjenigen, die es angeht, einig sein.   

Teilen: