Alle Kategorien
Suche

Grabauflösung - so gelingt sie

Wenn Sie Gräber von Angehörigen pflegen, dann sollten Sie wissen, wann die Ruhezeit des Grabes abläuft. Bei einigen Gräbern kann diese zudem nicht verlängert werden, sodass Sie sich rechtzeitig um die Grabauflösung kümmern sollten.

Ein Grab ist ein wichtiger Trauerort.
Ein Grab ist ein wichtiger Trauerort.

Für Gräber sind auf Friedhöfen unterschiedliche Ruhezeiten vorgesehen. Je nachdem, ob Sie der Nutzungsberechtigte eines Familien- oder eines einfachen Reihengrabes sind, können Sie die Ruhezeit verlängern oder nicht.

Grabauflösung nach Ablauf der Ruhezeit

  • Wenn Sie Nutzungsberechtigter eines sogenannten Familiengrabes sind, dann können Sie die Ruhezeit des Grabes verlängern. Wenn diese abläuft, werden Sie meist im Vorfeld von der Friedhofsverwaltung angeschrieben oder Sie finden einen Hinweis auf der Grabstätte, dass die Ruhezeit abläuft.
  • Wenn Sie die Ruhezeit nicht verlängern wollen, dann wird das Grab abgeräumt. Die Kosten der Abräumung bzw. der Grabauflösung werden Sie bei einem Familiengrab in der Regel selbst zu tragen haben.
  • Sind Sie hingegen Nutzungsberechtigter eines Reihengrabes, dann können Sie die Ruhezeit in der Regel nicht verlängern und die Grabfläche bzw. das Gräberfeld wird nach Ablauf der Ruhezeit wieder eingeebnet werden.
  • In beiden Fällen sollten Sie sich allerdings rechtzeitig vorher Gedanken machen, ob Sie von der Grabstätte ein Andenken aufbewahren wollen.

Den Zeitpunkt der Grabräumung nicht verpassen

  • Insbesondere bei einem Reihengrab sollten Sie im Kopf haben, wann die Ruhezeit abläuft. Meist werden Sie hier nämlich nicht extra verständigt, bevor das Gräberfeld abgeräumt wird bzw. die Grabauflösung ansteht.
  • Überlegen Sie daher rechtzeitig, ob auf der Grabstätte Dinge vorhanden sind, die Sie als Andenken aufbewahren wollen, zum Beispiel eine Lampe, ein Holzkreuz oder feste Blumentöpfe.
  • Wenn Sie den Grabstein aufheben wollen, dann sollten Sie sich vorher mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung setzen bzw. einen Steinmetz mit der Abholung beauftragen.
  • Eine Grabauflösung kann auch emotional noch einmal aufwühlend sein. Denn danach haben Sie möglicherweise den gewohnten Ort für Ihre Trauer verloren. Sie sollten sich daher Zeit nehmen und überlegen, ob Sie vielleicht auf ein anderes Grab eines Angehörigen einen Gedenkstein setzen können, der weiterhin an den vor langer Zeit Verstorbenen erinnert.           
Teilen: