Alle Kategorien
Suche

Grabgestaltung - pflegeleicht gelingt sie so

Anders als bei Ihrem Garten haben Sie kaum jeden Tag die Möglichkeit, das Grab eines Angehörigen zu pflegen. Auch wenn es Sie vielleicht anfangs noch häufig auf den Friedhof zieht, lässt die Häufigkeit dieser Besuche später nach. Es kann auch sein, dass Sie es körperlich nicht mehr schaffen. Dann ist es gut, wenn Sie eine Grabgestaltung wählen, die pflegeleicht ist und Ihre Fürsorge zeigt.

Die Gestaltung von Gräbern ist in jeder Kultur anders.
Die Gestaltung von Gräbern ist in jeder Kultur anders.

Was Sie benötigen:

  • Buchsbaum
  • Bodendecker
  • Edelmulch
  • Zierkies
  • flache Steine als Trittsteine oder Stellfläche

Grabgestaltung mit Bodendeckern und niedrigen Sträuchern

  • Eine Grabstelle ist eine eng begrenzte Fläche Boden, die Sie gestalten können. Zumeist befindet sich das Grab in der Gesellschaft vieler anderer, nur durch schmale Wege voneinander getrennt. Damit scheiden schnell und weit in die Höhe wachsende Pflanzen für Ihre Grabgestaltung grundsätzlich aus.
  • Ebenso sollten Sie auf zwar niedrige, aber doch sehr breit wachsende Pflanzen verzichten. Solche Sträucher wuchern schneller über die Ränder der zulässigen Fläche hinaus, als Ihnen lieb sein kann.
  • Fassen Sie das Grab zunächst mit Randpflanzen ein. Dafür eignet sich klein bleibender und auch sehr langsam wachsender Buchsbaum sehr gut. Diese kleinen Hecken sind im Gegensatz zu anderen Hecken bei der Grabgestaltung mit einem simplen Formschnitt pro Jahr zufrieden.
  • Auf dem Grab selbst sollten Sie den überwiegenden Teil der Fläche pflegeleicht mit Bodendeckern bepflanzen. Verzichten Sie jedoch auf Efeu, der schnell seine Ausläufer in alle Richtungen streckt und womöglich noch den Grabstein überwuchert.
  • Bodendecker erhalten Sie in jedem Gartencenter in ganz unterschiedlichen Farben und Lichtansprüchen. Teilen Sie die Flächen auf und setzen durch Gruppen von Farben attraktive Kontraste.
  • Sofern Sie es wünschen, lassen Sie eine oder zwei Flächen frei, in die flache Steine gelegt werden. Darauf können Sie Grableuchten und jahreszeitabhängig gefüllte Pflanzschalen stellen.

Steine, Kies und Mulch - pflegeleicht und eindrucksvoll

Besonders bei größeren Grabstellen wie einer Gruft haben Sie die Möglichkeit, die Grabgestaltung noch abwechslungsreicher und dennoch pflegeleicht auszuführen.

  • Bedenken Sie, dass Sie bei einer Gruft den Mittelbereich und den Grabstein immer gut erreichen wollen. Damit Ihnen das gelingt, legen Sie einen schmalen Weg aus Kies und bedecken auch die Fläche vor dem Grabstein damit.
  • Eine strahlend weiße Kiesfläche wirkt in einem Vorgarten zwar schön, auf einer Grabstätte aber sehr auffällig. Mehrfarbiger Kies in Naturtönen oder auch Steine in einem edlen Grau wirken sehr viel schlichter und zugleich respektvoll.
  • Neben einem Grabstein haben Sie auch die Möglichkeit, weitere Flächen mit Steinen zu gestalten. Zu Pflanzschalen bearbeitete flache Findlinge sind pflegeleicht, können nur schwer von Vandalen entfernt werden und lassen sich je nach Anlass abwechslungsreich bepflanzen.
  • Rund um kleinere Inseln aus Pflanzen sollten Sie immer eine dicke Schicht Mulch ausstreuen. Wählen Sie Edelmulch, der durch seine gleichmäßige Struktur und längere Haltbarkeit Ihre Pflegearbeit erleichtert.

Ganz ohne Grabpflege geht es auch bei einer praktischen Auswahl von Steinen, Mulch und geeigneten Pflanzen nicht. Wenn Sie davon ausgehen, dass Sie kaum Zeit für die Pflege haben werden oder sich kein Ersatz für Sie findet, können Sie auch eine Grabplatte in Betracht ziehen.

Teilen: