Alle Kategorien
Suche

Glatte Haare wellen - so geht's

Es ist oft wie verhext: Menschen mit Locken möchten glatte Haare haben und umgekehrt möchten die mit den glatten Haaren gerne Wellen oder Locken. Um Ihre glatten Haare zu wellen, haben Sie die verschiedensten Möglichkeiten, die mit unterschiedlich hohem Zeitaufwand zu schönen Ergebnissen führen.

Zauberhafte Wellen lassen sich auf viele Weisen stylen.
Zauberhafte Wellen lassen sich auf viele Weisen stylen.

Um glatten Haaren schöne Wellen oder Locken zu zaubern, gibt es etliche Variationen: Die Ergebnisse reichen von sanften Wellen bis hin zu Locken. Entsprechend gelingt Ihr Look von gewollt unordentlich und verwuschelt, bis hin zu glamourös oder romantisch. Nicht für alle Wellen benötigen Sie Styling-Tools wie Lockenstab oder Wickler. Die früher übliche Dauerwelle wird inzwischen nicht mehr so häufig angewendet, da Ihr Haar unter der Anwendung leidet. Zudem sind dauergewellte Haare aufwendig zu pflegen damit sie glänzend und weich bleiben.

Haare wellen mit Styling-Tools

Um Locken oder Wellen zu glatten Haare zu bekommen, finden Sie etliche sogenannte Hilfsmittel. Diese reichen von Omas Lockenwicklern bis hin zu Lockenstäben, die mit Hitze arbeiten.

  • Lockenwickler machen nicht unbedingt besonders sexy, das Ergebnis jedoch schon. Für normale Lockenwickler sollten Ihre Haare noch leicht feucht sein, damit die Wellen nach dem vollständigen Durchtrocknen halten. Heizwickler hingegen lassen sich problemlos im trockenen Haar anwenden.
  • Mit dem Lockenstab können Sie, je nach verwendetem Aufsatz, kleine Locken bis hin zu großzügigen Wellen in Ihr Haar zaubern. Allerdings sollten Ihre Haare hierfür eine gewisse Länge, mindestens kinnlang, besitzen. Da das Arbeiten mit dem Lockenstab sehr zeitaufwendig ist und die Haare durch die Hitze strapaziert werden, ist diese Stylingart nicht für die tägliche Anwendung geeignet.
  • Mit einem Fön und einer großen Rundbürste können Sie ebenfalls Wellen schaffen. Auch hier arbeiten Sie mit leicht feuchten Haaren und Hitze durch das Föhnen. 
  • Verwenden Sie regelmäßig ein Glätteisen dann sollten Sie es nur bei trockenem Haar anwenden. Durch Restfeuchte würden Sie Ihr Haar bei regelmäßiger Anwendung schädigen. Bei nur gelegentlicher Anwendung schadet eine kleine Restfeuchte den Haaren nicht. 

Zaubern Sie Beach Waves in glatte Haare

Als ​Beach Waves werden große Wellen in den Haaren bezeichnet, die luftig und lässig wirken. Gerade so, als ob Sie den ganzen Tag am Strand oder beim Surfen verbracht hätten und sich nur schnell mit den Fingern durch die Haare gefahren sind. Sie gehören zu den gewollt unordentlich aussehenden Wellen, die gerade im Trend sind. Haare mit solchen Wellen bestechen nicht durch Glanz, sondern durch den natürlichen Look.

  1. Dafür benötigen Sie entweder ein Glätteisen oder ein Haargummi. Zusätzlich benötigen Sie ein Volumenhaarspray und einen grobzinkigen Kamm beziehungsweise Ihre Finger.
  2. Nach dem Waschen sprühen Sie bereits Volumenspray in Ihre handtuchtrockenen Haare. Das verleiht den Haaren eine Griffigkeit, als ob Sie im Salzwasser unterwegs gewesen wären.
  3. Lassen Sie Ihre Haare an der Luft so lange trocknen, bis nur noch etwas Restfeuchtigkeit vorhanden ist. Diese sorgt beim Trocknen der gestylten Haare für die notwendige Dauerhaftigkeit Ihrer Wellen.
  4. Sehr einfach ist das Styling, wenn Sie Ihre feuchten Haare locker zu einem Zopf zusammenflechten und nur lose mit einem Haargummi fixieren. Nach dem vollständigen Trocknen lösen Sie Ihren Zopf und kämmen Ihre Haare grob mit den Fingern durch. Ein wenig Kneten mit den Fingern bringt die Wellen in die endgültige Form.
  5. Wenn Sie ein Glätteisen benutzen, drehen Sie Ihr Haar in großen Strähnen auf das Glätteisen. Lassen Sie hierbei die Haarspitzen außen vor, sonst formen Sie Locken und der Frisur geht das gewollt Lässige verloren. 
  6. Fixieren Sie Ihre Haare abschließend mit ein wenig Haarspray. Zu diesem Look passen Haarbänder, Blüten im Haar oder ein sommerlicher Hut sehr gut.

Nutzen Sie Papilotten für Wellen

​Papilotten können Sie sehr gut abends vor dem Schlafengehen eindrehen und über Nacht im Haar lassen. Da der Durchmesser der Wickler sehr gering ist, benötigen Sie für großzügige Wellen nicht viele Wickler. Je feiner die Strähne ist, die Sie aufrollen, umso kleiner werden Ihre Locken. 

  1. Verteilen Sie Haarfestiger oder Volumenschaum in Ihrem handtuchtrockenen Haar. Teilen Sie nun großzügige Strähnen.
  2. Wickeln Sie jede Strähne, an der Spitze beginnend, auf eine Papillotte. Biegen Sie die Enden der Papilotte zu einem O, um die Wickler zu fixieren.
  3. Lassen Sie die Haare über Nacht trocknen und entfernen Sie die Papilotten erst am nächsten Morgen. Alternativ können Sie Ihre Haare trocken föhnen und auskühlen lassen, bevor Sie die Wickler entfernen.
  4. Einen natürlichen Look erreichen Sie, wenn Sie die Papilotten nicht bis zum Haaransatz eindrehen. Dann bleibt der Ansatz glatt und Ihre Wellen fallen natürlich.
  5. Nach dem Entfernen der Papilotten bürsten Sie Ihre Haare nicht durch, sondern zupfen sie lediglich in Form. Durch das Ausbürsten würden Sie die Wellen ruinieren.

Um länger Freude an den Wellen zu haben, sollten Sie bedenken, dass, je länger Ihr Haar in Wellen liegt, desto langanhaltender das Ergebnis ist. Fragen Sie ruhig auch bei Ihrem Friseur nach weiteren Styling-Tipps und Produkten, die zu Ihrer Haarstruktur und Haarlänge passen.

Teilen:

Verwandte Artikel