Alle Kategorien
Suche

GIMP reagiert nicht - so lösen Sie das Problem

Eigene digitale Bilder bearbeiten, beschneiden, verschönern und retuschieren ist eine beliebte Beschäftigung am heimischen Computer geworden. Dabei müssen die Retuschen nicht immer aufwendig mit teuren Kaufprogrammen getätigt werden. Viele kostenlose Softwareangebote reichen für Laien vollkommen aus und kommen im Funktionsumfang der Profisoftware immer näher. Solche Programme sind zum Beispiel GIMP und IrfanView. Was aber, wenn GIMP plötzlich nicht mehr reagiert.

Softwarekonflikte zu erkennen ist schwer.
Softwarekonflikte zu erkennen ist schwer.

GIMP ist ein gelungenes Grafikprogramm

  • GIMP ist sicherlich von der grafischen Bedienoberfläche her nicht das bequemste Programm. Abweichend von allen gewohnten Windowsstandards bedient sich das Grafikprogramm nicht eines großen Hauptfensters, in dem die Menüs angeordnet sind, sondern bietet den Benutzern ein recht ungewohntes Dreifenstersystem an, wobei die drei Fenster leider nicht fix miteinander verbunden werden können.
  • Nichtsdestotrotz Ist GIMP eines der besten Freewareprogramme, das die hohen Erwartungen von Hobbybildbearbeitern sicher erfüllen kann.Was aber, wenn das Programm nicht reagiert? Leider kommt es schon mal vor, dass eine Software nicht mehr reagiert. Folgende Schritte bringen hier Abhilfe:

Wenn das Programm nicht reagiert

  1. Läst sich GIMP nicht starten oder es ist während des Arbeitens hängen geblieben, dann sollten Sie zuerst einen Neustart versuchen. Diesen können Sie über das Startmenü erzwingen oder Sie drücken die Tastenkombination "Strg - Alt und Entf" und benutzen im folgenden Optionsbildschirm von Windows unten rechts die Schaltfläche zum Neustarten.
  2. Bringt das keine Abhilfe und GIMP reagiert weiterhin nicht, spricht alles dafür, das ein Konflikt mit einem anderen Programm vorliegt oder Programmdateien beschädigt sind. In diesem Fall hilft nur eine Deinstallation und Neuinstallation. Gehen Sie zu folgendem Ordner: Computer - Boot (C:) - Programme - GIMP - Setup. In diesem Ordner befindet sich die Datei "unins000.exe". Mit einem Doppelklick der linken Maustaste darauf wird GIMP vollständig von Ihrem Rechner entfernt. Starten Sie den Computer danach neu.
  3. Gehen Sie nun auf die Seiten der renommierten Computerzeitschrift CHIP und laden Sie sich die aktuelle kostenlose Version von GIMP neu herunter. Folgen Sie dazu den Downloadlinks auf der Seite, bis das Fenster mit der Frage kommt, ob Sie die Datei speichern oder öffnen möchten. Klicken Sie speichern und bestätigen Sie mit Ok.
  4. In Ihrem Installationsordner befindet sich nun  eine EXE-Datei, die Sie wiederum mit einem Doppelklick starten. Es öffnet sich die Installationsroutine von GIMP, der Sie bitte folgen und GIMP damit auf Ihrem Rechner komplett neu installieren. Danach müsste sich das Programm auch wie gewohnt wieder starten lassen.

Gibt es immer noch Probleme, auch nach der Neuinstallation, überlegen Sie bitte, welche Programme Sie nach GIMP damals installiert hatten bzw. welches als Letztes neu auf Ihren Rechner gekommen ist, bevor Ihr Grafikprogramm die Probleme gemacht hat. Es kann sein, dass diese Software dann dafür verantwortlich ist und sich mit GIMP nicht verträgt. In diesem Fall müssen Sie das störende Programm deinstallieren, wenn Sie mit GIMP weiter arbeiten möchten.

Teilen: