Alle Kategorien
Suche

Garagentor sichern - so geht's

Immer mehr Menschen machen ihren lang gehegten Traum vom eigenen Heim zur Wirklichkeit und bauen oder mieten ein eigenes Häuschen mit Garten. Oftmals gehört dazu auch eine Garage. Der Wert des Inhaltes der Garagen ist oft enorm. So werden neben dem Auto auch häufig teure technische Geräte und Werkzeuge hier gelagert. Das wissen leider auch viele Diebe und suchen sich bevorzugt Garagen für ihre üblen Machenschaften aus. Wie können Sie Ihr Garagentor also richtig sichern?

Ein Garagentor sollten Sie unauffällig vor Dieben und Einbrechern sichern.
Ein Garagentor sollten Sie unauffällig vor Dieben und Einbrechern sichern.

Was Sie benötigen:

  • Querriegel
  • Bewegungsmelder
  • Sicherheitsschloss
  • Werkzeug
  • Fachliteratur

Garagentore schützen - woran Sie denken sollten

  • Je neuer und teurer Ihre eingebauten Tore in Ihrer Garage sind, desto besser, stabiler und sicherer sind sie schon vom Werk entwickelt und verarbeitet. Wichtig ist natürlich, dass die Garagentore richtig und laut Einbauvorschrift bzw. Anleitung verbaut sind.
  • Als erste Maßnahme um Ihr Garagentor wirksam zu schützen sollten Sie also beim Einbau unbedingt Schrauben, Dübel und Werkstoffe benutzen, die entweder mitgeliefert wurden oder wo der Fachmann sagt, dass diese von Stärke, Tragkraft und Stabilität ausreichend sind.
  • Kontrollieren Sie die Befestigungen und Scharniere auf Festigkeit und Beschädigungen, wie zum Beispiel Rost oder Abrieb.
  • Ein stabiler und fachgerechter Einbau ist die Basis eines wirksamen Einbruchschutzes. Ebenfalls ist wichtig zu erkennen, welche Schwachstellen Ihr Garagentor besitzt und ob das Tor den alleinigen Zugang zur Garage bildet, oder ob auch noch Fenster und Nebeneingänge gesichert werden müssen. Was nutzt ein gut gesichertes Garagentor, wenn das Fenster offen steht?

Wie Sie Ihre Garage am besten sichern

  • Wie schon angesprochen, sollten Sie neben dem Garagentor alle anderen Zugänge und Öffnungen in der Garage ebenfalls beachten und auch diese entsprechend sichern. Um Ihr Garagentor zu sichern, gibt es je nach Bauart mehrere Möglichkeiten:
  • Bauen Sie ein zusätzliches Sicherheitsschloss ein. Ähnlich wie an Wohnungstüren lassen sich auch Garagentore mit zusätzlichen Schlössern sichern.
  • Vertrauen Sie nicht blind einer Fernbedienung zum Öffnen des Tores, das Signal ist stör- oder kopierbar, wenn ein potenzieller Dieb die nötige Technik dafür besitzt. Auch hier ist ein zusätzliches, manuell zu betätigendes Schloss empfehlenswert.
  • Der Handel bietet Querriegel an, die Sie, wie schon der Name sagt, quer vor dem Garagentor fest mit dem Rahmen bzw. Mauerwerk verbinden können. Diese sollen ein Aufschwenken des Tores oder das Aufmachen eines Türflügels verrhindern und das Garagentor so sichern. Je nach Art und Öffnungsrichtung müssen Sie entscheiden, ob der Riegel innen oder außen angebracht werden muss.
  • Schützen Sie wenn möglich alle Stellen, wo man einen Hebel ansetzen kann, mit massiven Verblendungen oder Abdeckungen.
  • Ein immer noch wirksamer Schutz des Garagentors, zumindest bei Dunkelheit, ist das Anbringen von Scheinwerfern mit Bewegungsmeldern. Hier sollten Sie darauf achten, dass die Sensoren nur den Bereich nah am Garagentor erfassen, damit die Scheinwerfer nicht bei jedem vorbeifliegenden Vogel ansprechen und für Nachbarn oder Sie selbst zur Störquelle werden.
  • Allgemein ist noch zu sagen, dass Sie schützende Maßnahmen mit einfachen Mitteln unterstützen können. Gestalten Sie die Garage außen zum Beispiel nicht zu pompös, das zieht Diebe nur unnötig an.
  • Übertrieben auffällige Sicherungsmaßnahmen können auch nachteilig sein, weil sie den Eindruck erwecken, hier gäbe es unbedingt etwas zu holen.
  • Denken Sie wie ein Dieb: Wie würden Sie versuchen einzudringen? Überprüfen Sie diese Ideen dann auf die Möglichkeit ihrer Durchführung und beseitigen Sie die möglichen Sicherheitslücken so gut wie möglich.

Man kann ein Garagentor nie zu 100% sichern, aber das Einbruchsrisiko zumindest minimieren!

Teilen: