Alle Kategorien
Suche

Fußballverein gründen - darauf sollten Sie achten

Einen Fußballverein zu gründen ist ein Vorhaben, für das Sie eine ganze Menge Zeit und organisatorische Arbeit einplanen sollten. Wenn Sie es dann allerdings geschafft haben und Ihr Fußballverein in einer Klasse oder Liga mitspielt, dürfte das für alles entschädigen.

Gründen Sie einen Fußballverein.
Gründen Sie einen Fußballverein.

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Mitglieder
  • Geld

So können Sie einen Fußballverein aufbauen

Gehen Sie überlegt vor und besprechen Sie sich mit Ihren Mitstreitern.

  • Bevor es an die Gründung des Fußballvereins geht, gibt es noch einige Fragen zu klären. Eine davon lautet: Wo soll der Fußballverein trainieren und spielen? Wenn Sie nicht die finanziellen Mittel besitzen, um ein eigenes Stadion zu bauen, müssen Sie versuchen auf die Plätze anderer Fußballvereine in Ihrer Umgebung auszuweichen.
  • Als Nächstes sollten Sie, bevor Sie Ihren Fußballverein gründen, eine oder mehrere Mannschaften zusammenstellen. Wenn Sie auch Jugendarbeit mit Ihrem Fußballverein machen möchten, sollten Sie, angefangen von der E-Jugend bis zu der Mannschaft der alten Herren, Trainer in ausreichender Zahl zur Verfügung haben.
  • Wenn Sie Ihren Fußballverein gründen, sollten Sie versuchen einige Geldgeber mit ins Boot zu bekommen. In Fußballvereinen ist es heute ganz normal gesponsort zu werden. Da können z.B. interessierte Firmen gegen einen monatlichen Geldbetrag Trikotwerbung machen.
  • Die finanzielle Seite sollte geklärt sein, bevor Sie Ihren Fußballverein gründen. Sie können natürlich auch Mitgliederbeiträge erheben. Später, wenn Sie einmal mit Ihrer Fußballmannschaft in einer Klasse oder Liga spielen, werden auch Eintrittsgelder fließen, aber zu Anfang ist es erst einmal wichtig, für Fußbälle und Trikots sowie Trainingsgeräte zu sorgen.
  • Sie brauchen ebenfalls einen Platz, wo Sie die Fußbälle, Trikots usw. lagern und warten können. Später sollten Sie auch einen in Erster Hilfe ausgebildeten Betreuer haben. Haben Sie diese Dinge geklärt, können Sie Ihren Fußballverein gründen.

Gründen Sie einen Ballsportklub

  • Für die Gründung eines eingetragenen Fußballvereins müssen Sie einen Vorstand haben. Der setzt sich aus erstem und zweitem Vorsitzenden sowie Schriftführer, Kassenführer und Beisitzer zusammen. Dieser Vorstand wird auf der Gründerversammlung von allen Mitgliedern bestimmt und gewählt.
  • Das Datum dieser Gründungsversammlung gilt dann für die Statuten als offizielles Gründerdatum Ihres Fußballvereins. Die Statuten müssen ebenfalls auf der Gründungsversammlung festgeschrieben werden, das heißt solche Sachen wie z.B. welches Wahlverfahren zum Einsatz kommt, wann und wie der Vorstand entlastet wird, Mitgliedsbeiträge usw. Bei der Gründerversammlung müssen mindestens sieben geschäftsfähige Mitglieder anwesend sein.
  • Der Vorstand wird einmal im Jahr, bei der Mitglieder- oder Jahreshauptversammlung, entlastet. Das bedeutet, dass die Kasse geprüft wird und zwei Kassenprüfer bestätigen, dass die Kasse stimmt. Ab dem Moment, wo der Vorstand entlastet wird, können die Mitglieder des Vorstandes auch nicht mehr für das Fehlen irgendwelcher Gelder zur Rechenschaft gezogen werden. Die Entlastung des Vorstands geschieht durch alle Mitglieder in einer Abstimmung.
  • Es gibt auch noch andere Gründe einen Vorstand nicht zu entlasten, wenn z.B. laufende Gerichtsverfahren anhängig sind.
  • Sie sollten nicht vergessen, dass Ihr Kind ja einen Namen braucht, also sollten Sie vor dem eigentlichen Gründen schon einen Namen für Ihren Fußballverein haben, den Sie dann eintragen lassen.
  • Nach der Gründungsversammlung müssen Sie den Verein eintragen lassen. Das geht auf dem Rathaus der Stadt oder der zuständigen Gemeinde. Sie dürfen sich erst "eingetragener Verein" nennen, wenn Sie im Vereinsregister eingetragen sind, ab dann haben Sie auch Anspruch auf Unterstützung vom Staat. Die Unterstützung für Ihren eingetragenen Fußballverein steht Ihnen nur zu, wenn der Verein gemeinnützig ist.

Nach dem Gründen des Fußballvereins brauchen Sie genügend Fußballbegeisterte, um finanziell zu überleben.

Teilen: