Alle Kategorien
Suche

Formloses Anschreiben - das sollten Sie dabei beachten

Ein formloses Anschreiben ist zwar an keine Vorgaben gebunden, dennoch sollten Sie dennoch einige Prinzipien beachten. Wie Sie ein formloses Anschreiben gestalten, lesen Sie im Folgenden.

Ein Anschreiben kann geschäftlich sein.
Ein Anschreiben kann geschäftlich sein.

Was ist ein formloses Schreiben?

Jedes Schreiben, welches nicht einer entsprechenden Norm entspricht oder unter einem bestimmten Aktenzeichen geführt wird, gilt als formloses Anschreiben.

  • Dazu zählt auch jedes Schreiben, welches Sie an eine Behörde oder andere Institution senden. Als eine Besonderheit unter den formlosen Schriftstücken hingegen gilt das Anschreiben an eine Firma hinsichtlich einer Bewerbung, denn ein Personalchef liest sich grundsätzlich das Anschreiben durch und kann durch die Art des Anschreibens schon in etwa eine bestimmte Eigenschaft des Bewerbers feststellen.
  • Dennoch sollte auch ein formloses Anschreiben an eine Behörde bestimmte Teile eines Schreibens enthalten. Da wäre erstmals das Datum, denn von dem geschriebenen Datum kann eine Menge abhängen. Somit kann das geschriebene Datum auch Aufschluss geben hinsichtlich einer Garantie eines Gegenstandes, denn für diesen Fall gilt das Datum als bestimmter Zeitpunkt.
  • Anders ist es beispielsweise bei einem Mietverhältnis, denn hier kommt es auf die Ankunft des Schriftstückes an. Vorsorglich sollten Sie ein solches Schreiben immer als Einschreiben mit Rückschein absenden, um den Zeitpunkt des Empfangs des Schreibens amtlich nachweisen zu können.

Jedes Anschreiben benötigt eine Adresse

  • Eine Zeile tiefer als das Datum fangen Sie an, ein formloses Anschreiben mit zunächst Ihrer eigenen Adresse zu versehen, damit der Empfänger dieses Anschreibens auch genau sieht, dass Sie ihm geschrieben haben. Unter die Adresse des Absenders kommt mit drei Leerzeichen Abstand die Adresse des Empfängers, denn im Falle eines Irrläufers oder durch einen plötzlichen Defekt des Umschlags muss die betreffende Stelle wissen, an wen dieses Anschreiben eigentlich gesendet werden soll.
  • Sollte ein formloses Anschreiben an eine Firma oder Behörde geschrieben sein, ist es sehr hilfreich, wenn Sie unter die Empfängeradresse auch den Namen des Empfängers schreiben, damit die Poststelle der Firma auch sofort sehen kann, an wen genau ein solches formloses Anschreiben zugestellt werden soll.
  • Nach zwei bis drei weiteren Leerzeichen sollte noch eine Zeile mit dem Betreff ausgefüllt werden, damit die empfangende Institution auch sofort sehen kann, worum es eigentlich geht. Zwei bis drei weitere Leerzeichen tiefer formulieren Sie die Anrede, welche bei Firmen mit “Sehr geehrte Damen und Herren“ ausgefüllt wird, wenn Sie ein formloses Anschreiben an keine bestimmte Person geschrieben wird. Schreiben Sie jedoch in der Empfängeradresse “z. Hd. Herrn/Frau XYZ“, dann müssen Sie ihn in der Anrede auch förmlich anreden.
Teilen: