Alle Kategorien
Suche

Wie sieht ein Anschreiben aus? - So formulieren Sie es richtig

Ein formelles Anschreiben sieht natürlich anders aus wie ein lockerer Brief an einen Bekannten. Schließlich geht es in einem Anschreiben meistens um eine ernste oder geschäftliche Angelegenheit.

Ein Anschreiben sieht immer förmlich aus.
Ein Anschreiben sieht immer förmlich aus.

Insbesondere in der Geschäftswelt gehören Anschreiben zu den täglichen Aufgaben. Ein Anschreiben sieht natürlich ganz anders aus, wie beispielsweise ein lockerer Brief. In einem Anschreiben geht es ja meistens darum, dass man einem Geschäftspartner, einem Kunden oder sonst einer völlig fremden Person etwas mitteilen möchte. Deshalb sollten bestimmte Formen gewahrt werden.

So formulieren Sie ein Anschreiben

  1. Das komplette Anschreiben sollte linksbündig ausgerichtet werden.
  2. Als Erstes schreiben Sie Ihre Adresse. Darunter folgt die Anschrift des Empfängers. Für Ihre eigene Adresse sollten Sie eine kleinere Schriftgröße wählen als für die Empfängeranschrift.
  3. Als Nächstes folgt dann das aktuelle Datum. Das Datum darf auf keinem offiziellen Anschreiben fehlen.
  4. Dann folgt in einer kurzen Zusammenfassung der Grund des Anschreibens. Das kann beispielsweise Einladung, Kündigung, Erinnerung, usw. sein. Falls es ein Aktenzeichen oder eine Kundennummer zu dem Vorgang gibt, sollten diese ebenfalls mit aufgeführt werden. Daran kann der Empfänger des Anschreibens sofort erkennen, worum es überhaupt geht.
  5. Erst danach wird mit dem eigentlichen Text begonnen. Sie sollten stets auf einen höflichen Sprachstil achten. Der Grund des Anschreibens sollte in dem Text unmissverständlich beschrieben werden. Außerdem sollten Angaben gemacht werden, wie weiterhin verfahren werden soll, falls das Anschreiben vom Empfänger ignoriert wird.
  6. Am Ende des Anschreibens gehört natürlich Ihre Unterschrift, damit das Schreiben rechtswirksam ist.
Teilen: