Alle Kategorien
Suche

Fönen mit Rundbürste - kreative Frisurengestaltung

Die klassische Rundbürste ist ein wichtiges Utensil, mit dem Sie Ihre Haare stylen können. Mit dieser Bürste und einem Haartrockner können Sie in kürzester Zeit mehr Volumen in Ihr Haar föhnen. Damit das Styling gelingt und die Frisur perfekt sitzt, sollten Sie einige wichtige Aspekte beachten.

Mit einer Rundbürste bringen Sie mehr Volumen in Ihr Haar.
Mit einer Rundbürste bringen Sie mehr Volumen in Ihr Haar.

Was Sie benötigen:

  • Rundbürste
  • Haarföhn
  • Hitzeschutzspray
  • Stylingspray

Haarstyling mit einer Rundbürste – schonend und schnell

Eine Rundbürste sorgt für eine individuelle Frisurengestaltung. Sie ist für das Styling von langem, kurzem sowie dickem und dünnem Haar geeignet. Die Anwendung geht mit etwas Übung einfach von der Hand und beansprucht nicht viel Zeit.

  • Unter Verwendung eines Haartrockners lassen sich traumhafte Wellen und Volumen ins Haar föhnen. Dies ist sowohl mit trockenen als auch mit feuchten Haaren möglich.
  • Ein wesentlicher Vorteil sind die haarschonenden Eigenschaften der Rundbürste. Sie beruhigt die Haarstruktur.
  • Bei der Frisurengestaltung kommen weder Chemikalien noch intensive Hitze zur Anwendung. Sie selbst entscheiden, wie lange und mit welcher Intensität Ihre Haare der Hitze ausgesetzt sind.

Was Sie beim Föhnen mit einer Bürste beachten sollten

Damit das Resultat Ihrer Bemühungen letztendlich Ihren Vorstellungen entspricht, sollten Sie einige Details beachten.

  1. Optimalerweise sollten Sie vor dem Föhnen geeignete Hitzeschutzprodukte ins feuchte Haar geben. Dies kann zum Beispiel ein Hitzeschutzspray sein.
  2. Teilen Sie etwa gleich starke Haarpartien ab und wickeln Sie diese einzeln auf die Bürste. Achten Sie beim Eindrehen der Haare darauf, dass die Borsten der Bürste noch ein wenig überstehen. Dies sorgt für mehr Volumen und einen seidigen Glanz.
  3. Halten Sie beim Föhnen den Haartrockner etwa fünf Zentimeter von der Rundbürste entfernt. Der Föhn sollte die Haare niemals berühren, damit diese nicht durch die Hitze geschädigt werden. Stellen Sie darum auch den Föhn nicht zu heiß ein.
  4. Entfernen Sie die Bürste erst, wenn die Haare ausgekühlt sind. Bei längerem Haar ist die Verwendung von zwei oder mehreren Rundbürsten zu empfehlen. So haben die eingedrehten Haare auf der einen Bürste genügend Zeit, um auszukühlen. Währenddessen können Sie mit der anderen Bürste weiterarbeiten.
  5. Verwenden Sie eine hochwertige Bürste, möglichst aus langen Naturborsten. Für ein optimales Ergebnis sind Rundbürsten mit Keramikbeschichtung zu empfehlen. Diese sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und verhindern eine elektrostatische Aufladung.
  6. Rundbürsten sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Für kleine Locken verwenden Sie am besten eine kleine Rundbürste. Für große Locken und Wellen kommen eher große Bürsten zur Anwendung.

Frisurenstyling für langes und kurzes Haar

  • Mit einer Rundbürste lassen sich vor allem in lange und mittellange Haare traumhafte Locken und Wellen kreieren. Bei einer Langhaarfrisur beginnen Sie mit der Strähnchenteilung beim Deckhaar. Dabei sollten die Strähnchen nicht breiter als die Bürste sein. Wickeln Sie diese sauber bis zum Haaransatz um die Bürste und föhnen Sie sie trocken. So bekommt Ihr Haar mehr Sprungkraft.
  • Aber auch einen klassischen Bob bringen Sie mit einer Rundbürste rasch in Form. Beginnen Sie am Oberkopf und teilen die Haare in etwa gleich starke Partien. Nun setzen Sie die Bürste am Ansatz unter die Haarsträhne und föhnen diese in Richtung Spitzen. Dabei halten Sie den Föhn im rechten Winkel zur Bürste. Ihre Haare bekommen ein traumhaftes Volumen mit nach innen gewellten Spitzen.
  • Möchten Sie lediglich Ihr Volumen im trockenen Haar auffrischen, geht die Prozedur mit Bürste und Föhn schnell vonstatten. Besprühen Sie jede trockene Haarsträhne mit Stylingspray und bringen Ihre Frisur in Form.

Mit einer Rundbürste zaubern Sie in nur kurzer Zeit je nach Wunsch wunderbare Locken und Volumen in Ihr Haar.

Teilen: