Alle Kategorien
Suche

Flöhe bei Katzen erfolgreich bekämpfen - das ist zu beachten

Jede Katze kann irgendwann einmal Flöhe bekommen. Es ist aber wichtig, dass Sie so schnell wie möglich etwas gegen diese kleinen Parasiten unternehmen, denn Flohstiche jucken stark und können zu allergischen Reaktionen führen. Bekämpfen Sie Flöhe bei Katzen daher immer direkt.

Die Beseitigung von Katzenflöhen in der Wohnung ist langwierig.
Die Beseitigung von Katzenflöhen in der Wohnung ist langwierig.

Was Sie benötigen:

  • Flohhalsband oder
  • Spot On
  • Flohpuder
  • Flohspray

Es gibt verschiedene Mittel, mit denen Sie schnell und sicher sämtliche Flöhe bei Katzen abtöten können. Aber auch die Umgebung muss behandelt werden, damit die Flöhe dauerhaft entfernt werden.

Flöhe bei Katzen mit Flohpuder behandeln

  • Wenn Sie die Flöhe bei Ihren Katzen sofort bemerken, dann haben die Tiere sehr wahrscheinlich noch nicht so viele Flöhe.
  • Mit einem gut wirkenden Flohpuder vom Tierarzt oder aus dem Zoofachgeschäft können Sie die Flöhe dann bekämpfen.
  • Streuen Sie dafür den Flohpuder gegen den Haarstrich in das Fell Ihrer Katzen, und reiben Sie dem Tier auch den Bauch gut damit ein.
  • Bevorzugt sitzen Flöhe dort, wo es schön warm ist. Pudern Sie also alle Körperstellen Ihrer Katzen gut mit dem Flohpuder ein.
  • Zusätzlich sollten Sie auch den Kratzbaum und den Schlafplatz der Katzen mit dem Puder behandeln, damit Sie die Flöhe auch dort bekämpfen können.

Spot On gegen Katzenflöhe

  • Mit einem Spot On sind die Flöhe schnell bekämpft und werden sich auch nicht mehr auf den Katzen ansiedeln.
  • Das Spot On kommt direkt in das Fell der Katzen, und verbreitet in wenigen Stunden seine volle Wirkung.
  • Dieses Mittel ist allerdings nicht geeignet, um auch die Umgebung zu behandeln.
  • Hier sollten Sie zusätzlich Flohpuder oder Flohspray verwenden. Um die Wohnung von den Flöhen zu befreien.

Flöhe in der Umgebung bekämpfen

  • Sobald Sie Katzenflöhe in Ihrer Wohnung festgestellt haben, sollten Sie zunächst einmal die komplette Wohnung saugen und danach den Staubsauger entleeren. Vor allem Teppiche müssen gründlich gesäubert werden, da sich die Flohlarven hauptsächlich dort einnisten. Für den Fall, dass Sie Läufer in Ihrer Wohnung liegen haben, können Sie diese auch in die Reinigung geben. Dies ist auf jeden Fall die sichere Variante, da dort zusätzlich mit heißem Dampf gearbeitet wird.
  • Waschen Sie nun sämtliche Sachen, die möglicherweise mit dem Ungeziefer in Kontakt gekommen sind. Dabei sollten auch Gardinen, Bettbebezüge, Kissenbezüge und Badezimmergarnituren nicht außer Acht gelassen werden. In Drogeriemärkten erhalten Sie Waschmittel, welche die Tötung der Tiere garantieren und auch diese in Zukunft, bei regelmäßiger Anwendung, fernhalten sollen.
  • Um auch wirklich sämtliche Katzenflöhe zu beseitigen, sollten Sie nun in die Apotheke gehen, um sich ein entsprechendes Insektenvernichtungsmittel bzw. Insektenspray zu kaufen. Da sich diese Mittel häufig aus vielerlei Chemikalien zusammensetzen, sollten Sie die Wohnung zusammen mit ihrem Haustier nach dem Sprühen für einige Stunden verlassen und anschließend den Vorgang des Staubsaugens wiederholen und die Wohnung gut durchlüften.
  • Bei sehr starkem Ungezieferbefall, sprich bei Befall mehrerer Räume, sollten Sie schleunigst mit einem Kammerjäger in Kontakt treten. Dieser wird dann mit spezielleren Mittel die Katzenflöhe bekämpfen.

Flöhe bei Katzen sind zwar sehr unangenehm und können für starken Juckreiz sorgen, lassen sich aber sehr leicht bekämpfen, sodass Ihre Katzen und auch die Wohnung rasch wieder frei von Flöhen sind.

Weiterer Autor: Bianca Koring

Teilen: