Was Sie benötigen:
  • Flohhalsband
  • Spot On
  • Wund- und Heilpuder
  • Wund- und Heilsalbe
  • Tierarzt

Eine Flohstichallergie kann bei den Katzen verschiedene Symptome wie Juckreiz, Hautrötungen und Ausschlag verursachen.

So macht sich die Flohstichallergie bemerkbar

Eine Flohstichallergie entsteht immer dann, wenn die Katzen auf den Speichel der Flöhe allergisch reagieren. Bei jedem Flohbiss gelangt auch Speichel von dem Parasiten in die Haut der Katzen. Auf diesen Speichel reagieren leider viele Tiere allergisch.

  • Zuerst wird Ihnen sehr wahrscheinlich auffallen, dass sich Ihre Stubentiger mehr als sonst kratzen und auch an bestimmten Stellen öfter lecker oder ins Fell beißen. Dadurch versucht die Katze, den Juckreiz zu lindern.
  • Leider kommt es dadurch aber zu Reizungen und auch zu Verletzungen der Haut, wenn die Katze viele Flöhe hat. So kann sie nach und nach das Fell verlieren, und die Haut kann sich durch das Kratzen und Beißen entzünden, und es entstehen offene Hautstellen, die sich dann entzünden können.

Flöhe bei Katzen bekämpfen

Es ist ganz wichtig, dass Sie zuerst die Flöhe bekämpfen, denn nur so lässt sich die Flohstichallergie bei Katzen möglichst schnell lindern.

  • Am besten verwenden Sie dazu ein Spot On. Dieses ist in flüssiger Form und wird der Katze direkt in das Nackenfell getropft.
  • Es wirkt sofort und kann dem entsprechend schnell alle Flöhe abtöten. Haben Sie das gemacht, denn sollten Sie sich um die geschädigten Hautstellen kümmern.

Juckreiz und Beschwerden lindern

  • Wenn Ihre Katzen durch die Flohstichallergie bereits offene Hautstellen haben, dann behandeln Sie diese nicht mit einer Salbe. Geben Sie stattdessen etwas Wund- und Heilpuder auf die nassen Hautflächen. So können diese trocknen und es bildet sich eine schützende Kruste.
  • Haben die Katzen kahle Stellen im Fell, die schon gerötet, aber noch nicht offen sind, dann tragen Sie auf diese sehr dünn eine Wund- und Heilsalbe auf.
  • Falls der Juckreiz sehr stark ist, und sich die Katze auch durch ein Spiel nicht vom Kratzen ablenken lässt, können Sie den Tierarzt um ein Mittel bitten, das den Juckreiz lindern kann.

Sobald die Katze flohfrei ist, sollten Sie für einen durchgehenden Schutz vor den Parasiten sorgen, und den Tieren entweder ein Flohhalsband anlegen, oder regelmäßig ein Spot On verwenden.