Alle Kategorien
Suche

Fledermäuse unterm Dach – das sollten Sie beachten

Wenn sich bei Ihnen unterm Dach Fledermäuse angesiedelt haben, dann dürfen Sie die Tiere nicht einfach wieder entfernen. Fledermäuse gehören zu den geschützten Tierarten und dürfen, wenn überhaupt, nur von einem Fachmann umgesiedelt werden.

Die Fledermaus ist ein geschütztes Tier.
Die Fledermaus ist ein geschütztes Tier.

Was Sie benötigen:

  • Naturschutzbund
  • Tierschutzbund
  • evtl. Tierarzt
  • Zeit
  • Ruhe

In der Regel stören Sie die Fledermäuse unterm Dach gar nicht, denn die Tiere werden erst während der Dämmerung aktiv und fliegen umher, sobald es dunkel geworden ist.

Wenn es unterm Dach raschelt

  • Wenn Sie häufiger Geräusche und ein Rascheln oder Flattern auf dem Dachboden hören, dann kann es sein, dass sich bei Ihnen unterm Dach Fledermäuse angesiedelt haben. Die Tiere haben nur noch sehr wenige Zufluchtsstätten und sind daher oft auf alten Dachböden anzutreffen.
  • Wenn Sie sich davon überzeugen möchten, ob bei Ihnen Fledermäuse unterm Dach sind, dann sollten Sie dies allerdings tagsüber tun, wenn die Tiere schlafen. Oft hängen die Fledermäuse gut versteckt an den Dachbalken und sind kaum zu erkennen.
  • Wenn Sie dann aber auf den Boden schauen, werden Sie sehr wahrscheinlich dort mehr oder weniger große Kotansammlungen der kleinen nachtaktiven Fledermäuse sehen können. In dem darüber liegenden Bereich werden sich dann auch die Fledermäuse aufhalten.

So handeln Sie richtig, wenn Fledermäuse unterm Dach sind

  • Falls Sie die Fledermäuse nicht weiter unterm Dach beherbergen möchten, dann können Sie sich an den Naturschutzbund Deutschland wenden. Dort kann man Ihnen wichtige Ratschläge und auch erste Anlaufstellen in Ihrer Nähe nennen.
  • Hilfe bietet Ihnen aber auch ein Tierschutzverein, das Tierheim oder die Tierärzte in Ihrer Nähe. Sie können sich an diese Vereine wenden und Ihr Anliegen schildern, wenn Sie die Fledermäuse unterm Dach als störend empfinden.
  • Da Fledermäuse dem Artenschutz unterliegen, dürfen Sie die Tiere auf keinen Fall einfach so vertreiben oder gar töten, denn damit würden Sie sich unter Umständen strafbar machen. Deswegen sollten Sie sich immer eine qualifizierte Hilfe holen, die auf Fledermäuse spezialisiert ist.

Geben Sie den Fledermäusen einen Unterschlupf

  • Wenn Sie den Raum unterm Dach gar nicht selber nutzen, und die Fledermäuse nur durch Zufall entdeckt haben, dann gewähren Sie den Tieren doch einfach weiterhin einen Unterschlupf.
  • Die Fledermäuse werden sich tagsüber unterm Dach völlig ruhig verhalten und erst bei Dämmerung aktiv werden. Dann können Sie beobachten, wie die Tiere aus dem Dachboden heraus fliegen.
  • Den Kot der Fledermäuse können Sie ganz einfach beseitigen, indem Sie eine dicke Lage Zeitungspapier dort ausbreiten und diese dann ganz einfach auswechseln.

Da Fledermäuse noch immer als Träger der Tollwut gelten, sollten Sie eine verletzte Fledermaus immer nur dann anfassen, wenn Sie sich vorher einen dicken Handschuh übergezogen haben.

Teilen: