Alle Kategorien
Suche

Flashmob organisieren - so geht's

Flashmobs sind ein Phänomen der letzten Jahre: Zahlreiche Menschen treffen sich scheinbar zufällig an einer bestimmten Stelle und gehen für wenige Minuten der gleichen Tätigkeit nach. Danach gehen sie wieder getrennter Wege. Neben eindrucksvollen Bildern können Flashmobs auch politische Statements abgeben. Doch wie lässt sich so ein Massenauflauf organisieren? Hier erfahren Sie, wie es geht:

Beim Flashmob gilt: je mehr Menschen, desto besser
Beim Flashmob gilt: je mehr Menschen, desto besser

An diesen Orten gründen sich Flashmobs

  • Es verwundert kaum, dass Flashmobs als Phänomen der Internetgeneration ihre Ursprünge zumeist im Netz haben. Auch wenn Sie selber einen Flashmob organisieren wollen, werden Sie um das Internet kaum herumkommen.
  • Eine Möglichkeit, die Sie haben, ist, die einschlägigen sozialen Netzwerke zu bemühen. Ganz gleich ob Facebook oder StudiVZ, eigentlich jedes größere Netzwerk dient auch Flashmob-Begeisterten als Planungsbasis. Geben Sie einfach den Begriff "Flashmob" und den Namen Ihrer Stadt in die Suchmaske ein und Sie werden mit Sicherheit eine lokale Gruppe finden.
  • Darüber hinaus gibt es auch spezielle Internetportale, die das Hauptziel haben, Flashmob-Anhänger zusammenzuführen. Hier können Sie nicht nur nach Flashmobs in Ihrer Stadt suchen, sondern auch selber welche eintragen. Der Zeitaufwand hierfür hält sich sehr in Grenzen.
  • Wenn Sie einen etwas spezielleren Flashmob organisieren wollen, der nur eine ganz bestimmte Zielgruppe ansprechen wird, sollten Sie einen entsprechenden Aufruf in einem Szene-Forum verbreiten. Auch persönliches Ansprechen infrage kommender Personen in Ihrem Bekanntenkreis kann sich hier lohnen.

So haben Sie Erfolg beim Organisieren

  • Ein Flashmob wird umso erfolgreicher, je mehr Menschen daran teilnehmen. Versuchen Sie also, möglichst viele Personen über das bevorstehende Ereignis zu informieren.
  • Flashmobs sind für die Teilnehmer vor allem dann interessant, wenn sie etwas Neues bieten. Viele Ideen wiederholen sich allerdings immer wieder, sodass etwa einem Lach-Mob oder einem Kissenschlacht-Mob wenig Innovatives mehr innewohnt. Versuchen Sie also, ein eigenes, originelles Konzept zu erarbeiten.
  • Damit möglichst viele Menschen erscheinen, sollten Sie sich Mühe beim Organisieren geben. Versuchen Sie, die Aktion mit mindestens einer Woche Vorlauf publik zu machen. Geben Sie des Weiteren exakte Angaben über Ort und Zeitpunkt sowie über mitzubringende Materialien. Wenn möglich, überprüfen Sie, ob es an dem Tag Konkurrenzveranstaltungen in der Nähe gibt, die Ihnen die Teilnehmer streitig machen. Auch ein Blick auf die Wettervorhersage lohnt sich im Vorfeld.
Teilen: