Alle Kategorien
Suche

Festplatte: Auslesen via USB-Adapter - so retten Sie Ihre Daten

Wenn Sie eine interne Festplatte eines Bekannten reparieren möchten, müssen Sie diese zum Auslesen nicht einbauen. Festplatten können mithilfe von Adaptern immer auch über USB betrieben werden.

Trotz USB-Adapter muss Ihre Festplatte oftmals zusätzlich mit Strom versorgt werden.
Trotz USB-Adapter muss Ihre Festplatte oftmals zusätzlich mit Strom versorgt werden. © Katharina_Bregulla / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • USB-Adapter

Benötigtes Zubehör für den USB-Betrieb

  • Zunächst sollten Sie feststellen, über welchen Anschluss die zu reparierende Festplatte verfügt. Ältere Datenträger verfügen über einen IDE-Anschluss, während neuere den S-ATA-Standard verwenden.
  • Nun können Sie einen passenden Adapter kaufen. Suchen Sie dazu entweder bei Onlinehändlern Ihres Vertrauens oder Auktionshäusern nach "IDE- bzw. S-ATA-USB Adapter". Achten Sie besonders darauf, dass der USB-Anschluss mindestens die Version 2.0 unterstützt, da sonst ein Auslesen der Festplatte sehr lange dauert.
  • Im Idealfall liefert der Adapter zusätzlich noch verschiedene Anschlüsse für die Stromversorgung mit, sodass Sie den Datenträger auch sicher in Betrieb nehmen können. Generell sollten Sie auf das Zubehör achten, USB-Adapter sind sehr günstig und oft bekommen Sie für einen Euro mehr eine Hardware, welche Sie aufgrund ihrer Vielzahl an Komponenten vielseitiger einsetzen können.

Festplatte via USB-Adapter auslesen

  1. Sobald Ihr USB-Adapter angekommen ist, können Sie diesen mithilfe eines IDE- oder S-ATA-Kabels mit Ihrer Festplatte verbinden.
  2. In der Regel benötigen Festplatten mit 2,5 Zoll keine zusätzliche Stormversorgung und werden über den USB-Anschluss versorgt. Bei 3,5 Zoll Festplatten müssen Sie zusätzlich eine Stromverbindung herstellen.
  3. Stecken Sie die Festplatte an einen freien USB-Anschluss an Ihren PC und fahren Sie diesen hoch.
  4. Das Betriebssystem wird danach Ihre Festplatte erkennen und wenn sich auf dieser ein kompatibles Dateisystem (NTFS/FAT) befindet, kann diese im Anschluss direkt verwendet werden.
  5. Nun können Sie den Datenträger auslesen, um beispielsweise gelöschte Daten zu retten.

Bedenken Sie, dass der USB-Anschluss die Arbeitsgeschwindigkeit sehr drosselt und es egal ist, wie schnell die Festplatte eigentlich ist. Sie können mit einem USB 2.0 Adapter maximal eine Transferrate von 12 Mbit/s erzielen.

Teilen: