Alle Kategorien
Suche

Fenster - Gardinen kürzen

Nicht für jedes Fenster im Haus kann man Gardinen fertig kaufen. Manchmal ist es zum Beispiel nötig, eine gekaufte Gardine passend zu kürzen.

Oft müssen Gardinen gekürzt werden
Oft müssen Gardinen gekürzt werden

Was Sie benötigen:

  • passendes Garn
  • Nähmaschine
  • oder Nadel

Gardinen passend zum Fenster kürzen

Gardinen, die ohne Gardinenband am Fenster hängen, lassen sich recht einfach kürzen.

  1. Hängen Sie die Gardinen auf und stellen Sie fest, um welche Länge gekürzt werden muss. Schneiden Sie jetzt allerdings nicht genau diese Länge ab, sondern denken Sie noch an eine Nahtzugabe (etwa 5 cm), die Sie für das Säumen der Gardinen brauchen.
  2. Stecken Sie den neuen Saum der Gardine zum Beispiel mit Stecknadeln (oder groben Fadenstichen) um und nähen Sie ihn mit der Nähmaschine oder von Hand an. Achten Sie darauf, einen doppelten Umschlag zu machen, sodass der Saum der Gardine nicht ausfranst, vor allem beim Waschen.
  3. Viele Gardinen haben jedoch im unteren Bereich ein Bleiband eingearbeitet, das dafür sorgt, dass die Gardine in hübschen Falten fällt. Wenn Sie dieses Bleiband einfach aus dem unteren Saum herausnehmen können, sollten Sie den Saum der gekürzten Gardinen entsprechend groß gestalten und das Bleiband dort wieder einziehen.
  4. Andernfalls müssen Sie zuerst mühevoll das Bleiband von der Gardine entfernen. Bewährt hat sich für so einen Fall ein Nahttrenner, den man in den Kurzwarenabteilungen der Kaufhäuser oder Supermärkte kaufen kann. Das abgetrennte Bleiband muss dann an die gekürzten Gardinen wieder angenäht werden. Achten Sie darauf, dass der Saum dadurch nicht zu dick ausfällt.
  5. Manche Übergardinen, vor allem schwere Ware, die auch das Fenster verdunkeln sollen, sind am unteren Ende nicht gesäumt, sondern mit einem sogenannten Saumband innen besetzt. Man verhindert auf diese Weise, dass der Saum dick wird und unnötig aufträgt. Auch dieses Band müssen Sie vor dem Einkürzen natürlich abtrennen und den neuen Saum wieder damit anfertigen.
  6. Ein Problem können manchmal sehr dünne und luftige Gardinen sein, die nicht mit der Nähmaschine genäht werden können, weil sie sich verziehen. Hier hilft leider nur Handarbeit. Arbeiten Sie bei diesen Gardinen am besten mit großen Stichen den Saum, er muss ja keine schwere Ware tragen.
Teilen: