Alle Kategorien
Suche

Gardinen raffen - so nähen Sie ein Raffband an

Die passenden Gardinen geben Ihren Wohnräumen das gewünschte Wohngefühl. Meist sind die Vorhangsschals schon vorgefertigt und Sie müssen selber kein Raffband anbringen. Aber gerade bei ausgefalleneren Wünschen müssen Sie das Raffen noch selber erledigen. Lesen Sie hier, wie Sie dies bewerkstelligen.

Die Gardine bewirkt ein behagliches Wohnambiente.
Die Gardine bewirkt ein behagliches Wohnambiente.

So bereiten Sie den Gardinenkauf vor

  • Wenn Sie Ihre gewünschten Vorhänge nicht unter der vorgefertigten Ware finden, dann müssen Sie Befestigungsmöglichkeiten wie Schlaufen und Raffbänder selber anbringen.
  • Für Ihre neuen Vorhänge messen sie zu allererst Ihre Fenster aus.  Beim Stoffkauf benötigen Sie für die Seiten- und Bodensäume rund 3 und 25 cm Stoffzugabe. Für einen gerafften Vorhang kaufen Sie etwa die dreifache Stofflänge von der gemessenen Fensterbreite. 
  • Das Raffen von Gardinen ist nicht schwierig. Am leichtesten geht es, wenn Sie zusammen mit dem Gardinenstoff auch ein Raff- oder Gardinenband kaufen. 

So gelingt das Nähen und Raffen der Gardinen

  • Wenn Sie zu Hause alles parat haben, dann messen Sie mit Ihrem Maßband rund 0,75 cm vom seitlichen Gardinenrand aus und schlagen dieses Stück nach hinten auf die Linksseite um. So kann später nichts ausfransen. Diese Falzstelle bügeln Sie einfach vorsichtig nach.
  • Sie schlagen dann nochmals  0,75 cm ein und bügeln wieder darüber. Das Bügeln erleichtert Ihre Näharbeit. Sie müssen so nicht vorheften. 
  • Nun können Sie den umgeschlagenen und glatt gebügelten Saum mit Ihrer Nähmaschine umnähen. Dafür eignet sich ein kurzer, gerader Stich. Fahren Sie so mit allen Seitenrändern Ihrer Gardinen fort. 
  • Als Nächstes messen Sie dann rund 5 cm vom Bodensaum Ihrer Gardine ab. Dies schlagen Sie wieder um, bügeln es glatt und säumen es mit der Nähmaschine.
  • Nun müssen Sie nochmals 15 cm abmessen, umklappen, glatt bügeln und umnähen. Schließen Sie hier auch die beiden Seitennähte. So kann Ihre Gardine auch ohne Bleiband sauber fallen. 
  • Fahren Sie dann mit der oberen Seite Ihrer Gardine fort. Hier schlagen Sie rund einen cm Stoff um und fahren wie beim oben beschriebenen Umsäumen fort. Hier dann nochmals 4 cm umschlagen und festnähen. 
  • Jetzt können Sie direkt auf diesen Saum auf der Rückseite der Gardine das Raffband mit zwei Nähten festnähen. 
  • Abschließend raffen Sie die Gardinen mit der Schnur am Raffband auf die richtige Länge. 
Teilen: