Alle Kategorien
Suche

Fatalistisch einfach erklärt

Oftmals hört man, dass Menschen um einen herum als "fatalistisch" bezeichnet werden. Das Wort weckt bei ersten Hören Assoziationen mit dem Wort "fatal". Doch inwiefern ist diese Verknüpfung korrekt und was bedeutet "fatalistisch" wirklich?

Für einen Fatalisten steht die Zukunft schon fest.
Für einen Fatalisten steht die Zukunft schon fest.

Das bedeutet "fatalistisch"

  • "Fatalistisch" ist ein Adjektiv, das sich vom Substantiv "Fatalismus" ableitet. Fatalismus kommt vom lateinischen "fatum", das so viel wie "Schicksal" bedeutet. Auch das englische Wort für Schicksal "fate" hat diese Wurzel.
  • Als "Fatalismus" bezeichnet man, wenn ein Mensch sein Schicksal und das aller anderen Menschen als von vorneherein festgelegt ansieht. Dabei ist es eine übergeordnete Kraft, die dieses Schicksal bestimmt. Dabei kann es sich um einen Gott oder um eine nicht näher definierte Entität handeln.
  • Ein Fatalist glaubt dennoch daran, dass seine Handlungen Konsequenzen haben können. In einem fatalistischen Weltbild sind nämlich nicht alle Einzelheiten vorherbestimmt. So ist es möglich, dass man im kleinen Rahmen durchaus eigene Entscheidungen treffen kann. Letztlich tragen diese jedoch auch dazu bei, dass sich das vorbestimmte Schicksal im Ganzen erfüllt.

Verwandte Wörter

  • Ein Wort, das oft mit "fatalistisch" verwechselt wird, ist "deterministisch". Letztlich sind sich beide Weltanschauungen recht ähnlich. Ein Determinist glaubt jedoch nicht an eine übergeordnete Instanz, die das Schicksal festlegt. Der Determinismus entstammt einer naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise, die auch vermeintliche Zufälle als Produkte von bestimmten (noch unbekannten) natürlichen Gesetzmäßigkeiten ansieht.
  • Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen Determinismus und Fatalismus: Im Determinismus gibt es keinen freien Willen und keine freie Entscheidung. Es ist wirklich alles vorherbestimmt. Eine lokale Entscheidungsgewalt wie beim Fatalismus existiert nicht.
  • Das Wort "fatal" hat übrigens auch etwas mit "fatalistisch" zu tun. Es leitet sich ebenfalls von "fatum" ab und bedeutet im eigentlichen Sinne "verhängnisvoll".
Teilen: