Alle Kategorien
Suche

Farbe nicht wasserlöslich - Entfernungstipps

Bei der Renovierung ist es schnell passiert: Kurz nicht aufgepasst - und schon ist die Farbe auf der Kleidung. Während sich klassische Wasserfarben und ähnliche Produkte relativ leicht entfernen lassen, ist es dagegen schon weitaus schwieriger, wenn die Farbe nicht wasserlöslich ist. Wie aber können in diesem Fall Flecken wirksam entfernt werden?

Wasserunlösliche Farbe - wie ist sie zu entfernen?
Wasserunlösliche Farbe - wie ist sie zu entfernen?

Wasserunlösliche Farbe - so entfernen Sie sie

  • Wenn Farbe nicht wasserlöslich ist, lässt sie sich logischerweise auch nicht im Rahmen der klassischen Wäsche in der Waschmaschine entfernen.
  • Sicherlich können Sie versuchen, das verdreckte Textilmaterial in der Reinigung säubern zu lassen. Da Farbe, die nicht wasserlöslich ist, gleichwohl als äußerst "hartnäckig" hinsichtlich ihrer Haltbarkeit bekannt ist, dürfte dies ein vergleichsweise kostspieliges Unterfangen sein.

Wenn die Farbe nicht wasserlöslich ist - das Problem kann so "gelöst" werden

  • Normalerweise lassen sich frische Flecken relativ rasch aus Textilien entfernen. Bei Farben, die nicht wasserlöslich sind, sieht das Ganze jedoch anders aus.
  • Bei groben Stoffen kann es mitunter hilfreich sein, den Fleck vollständig antrocknen zu lassen, um ihn dann durch sorgfältiges Abkratzen zu beseitigen. Hier könnte - je nach Widerstandsfähigkeit des Stoffes - durchaus auch eine Handbürste gute Dienste leisten, um die Farbe zumindest "bruchstückchenhaft" zu entfernen.
  • Es schadet darüber hinaus nicht, den bröselig gewordenen Farbfleck mit einem Glasreiniger zu besprühen. Dann heißt es: nochmals ordentlich reiben und bei Bedarf das Prozedere wiederholen. Auf eine anschließende Wäsche in der Waschmaschine sollte hernach nicht verzichtet werden.
  • Aceton oder Terpentinersatz sind in solchen Fällen ein wirksames "Allheilmittel". Betupfen Sie einfach damit den Fleck, verreiben das Ganze ein wenig und lassen es dann kurz wirken. Dann können Sie das Textil wie gewohnt waschen, um die unangenehmen Gerüche restlos zu beseitigen.
  • Übrigens hat sich auch der "Kaugummi und Kleber"-Fleckenteufel von Dr. Beckmann als überaus hilfreich erwiesen, wenn es darum geht, Farbe zu entfernen, die nicht löslich ist. Wenn Sie das Produkt gemäß der Anleitung auf der Packung anwenden, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Tipp: Im Zweifel ziehen Sie einfach das robuste Arbeitsoutfit an, wenn Sie den Farbpinsel schwingen wollen. Da spielt es in der Regel auch keine Rolle, wie schnell die ersten Flecken "auftauchen".

Teilen: