Was Sie benötigen:
  • Fahrtkosten

In jeder Steuererklärung gibt es die Position Werbungskosten. In diesen Bereich gehören auch die Fahrtkosten. Diese beziehen sich natürlich nicht nur auf das eigene Auto, sondern auch auf Busse und Bahnen. Weiter gehören hier noch Kosten für Arbeitskleidung und zum Beispiel doppelte Haushaltsführung hinzu. Dies ist nur ein Teil der dort aufzuführenden Kosten.

So können Sie Fahrtkosten von der Steuer absetzen

  • Grundsätzlich müssen Sie wissen, dass nur die Fahrtkosten abgesetzt werden können, welche die schon angerechnete Werbungskostenpauschale übersteigt. Dies sind momentan jährlich 920 Euro. Diese sollen ab Januar 2011 auf 1.000 Euro angehoben werden. Deshalb wird es für viele Menschen schwieriger, ihre Fahrtkosten auch in voller Höhe absetzen zu können, da diese zumeist bereits mit der Werbungskostenpauschale abgedeckt sind. Die Menschen, die viele Werbungskosten in Anrechnung bringen können, sind hierbei besser gestellt, wenn es um das Absetzen der Fahrtkosten von der Steuer geht.
  • Um Ihre Fahrtkosten absetzen zu können, müssen Sie bei Ihrer Steuererklärung ein Formular ausfüllen, wobei Sie einige Angaben zu den Fahrtkosten machen müssen.
  • Als erstes wird nach der einfachen Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gefragt. Dann müssen Sie angeben, ob Sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder das eigene Auto.Außerdem ist wichtig, dass Sie angeben, ob Sie einen Teil Ihrer Fahrtkosten bereits von Ihrem Arbeitgeber erstattet bekommen haben.
  • Die Berechnung Ihrer Fahrtkosten wird dann vom zuständigen Finanzamt berechnet. Die derzeitige Anrechnung für die mit Ihrem eigenen Auto durchgeführten Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte beträgt 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer.
  • Sollten Sie auf einer dieser Fahrten einen Unfall erleiden, können Sie auch diese Kosten von Ihrer Steuer absetzen.