Alle Kategorien
Suche

Fahrradschuppen selber bauen

Ein Fahrradschuppen soll Ihre Fahrräder schützen, aber die Räder müssen im Alltag trotzdem schnell greifbar sein. Am besten eignet sich dazu ein nach einer Seite offener Fahrradschuppen aus Holz. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, können Sie eine solche "guten Stube" für Ihre Drahtesel leicht selber bauen.

Fahrräder sollten nicht im Freien stehen.
Fahrräder sollten nicht im Freien stehen.

Was Sie benötigen:

  • Mindestes vier Pfosten
  • Mindestens vier Pfostenschuhe
  • Balken in der berechneten Länge
  • Profilbretter in der berechneten Anzahl
  • Wellglas oder Dachplatten
  • Dachlatten
  • Schrauben und Nägel

Brauchen Sie für einen Fahrradschuppen etwa eine Baugenehmigung?

Jeder, der ein Gebäude errichten will, benötigt grundsätzlich eine Baugenehmigung. Kleine Gebäude wie ein Gartenhaus oder Ihr Fahrradschuppen sind aber meist baugenehmigungsfrei. In Nordrhein-Westfalen gilt dies für Gartenhäuser bis 30 Kubikmeter Innenraum. Bei einer Höhe von 2 Metern entspricht dies einer Grundfläche von 3 x 5 Metern. Da Ihre Fahrradgarage kleiner wird, benötigen Sie hier keine Baugenehmigung. In anderen Bundesländern gelten andere Vorschriften. Auskunft erteilt das Bauamt Ihrer Gemeinde.

  • Auch wenn Ihr Vorhaben baugenehmigungsfrei ist, müssen Sie andere Bauvorschriften beachten, wie beispielsweise den Abstand zur Grundstücksgrenze. Auch könnte es Reglementierungen im Bebauungsplan geben. Auch hier fragen Sie am besten beim Bauamt Ihrer Gemeinde nach. Dort bekommen Sie auch eine Baugenehmigung, sollte diese wirklich erforderlich sein.
  • Als Mieter brauchen Sie auf jeden Fall die Genehmigung des Vermieters, am besten schriftlich. Dieser kann bei Auszug den Abriss des Holzschuppens auf Ihre Kosten verlangen.

Erst rechnen, dann selber bauen

Ein nach einer Seite offener Unterstand ist die einfachste und praktischste Lösung. Die Räder stehen auf dem Boden und sind und so schnellstmöglich greifbar. Im Baumarkt erhältliche Bausätze für Fahrradgaragen und Gerätehaus, Geräteschuppen oder Gartenhaus sind dafür unnötig aufwändig und auch deutlich teurer, als Ihr individueller Selbstbau..

  • Bringen Sie in Erfahrung, welche Standardlängen und -breiten bei Ihrem Holzhändler vorrätig sind und erstellen Sie sich dementsprechend Ihre Bauanleitung. So vermeiden Sie Verschnitt.
  • Die Höhe planen Sie so, dass Sie im niedrigsten Bereich stehen können. Dieser liegt hinten, also gegenüber vom Eingang. Die beiden hinteren senkrechten Pfosten müssen kürzer sein, als die vorderen. Damit bekommt das Dach ein Gefälle, sodass das Regenwasser nicht in sondern hinter den Fahrradschuppen läuft.
  • Bei der Breite kommt es auf die Anzahl der unterzustellenden Fahrräder an. Für ein Rad mit normaler Lenkerbreite sollten sie 0,65 Meter rechnen, damit sich die Lenkerenden nicht in den Bremszügen verhaken. Bei vier Fahrrädern kommen Sie so auf eine Breite von 2,60 Metern.
  • Die Tiefe entspricht der Länge eines Fahrrades, je nach Modell etwas unter 2 Meter. Kalkulieren Sie hier nicht zu knapp, denn Regen fällt selten genau senkrecht auf das Dach. 2,50 Meter Tiefe sind ein gutes Maß.
  • Die offene Seite sollte der Wetterseite gegenüber liegen. Sie sollte möglichst nicht von Außen einsehbar sein. Die Fläche muss gut versiegelt werden, damit möglichst wenige Feuchtigkeit aus dem Boden aufsteigt.

Grundsteinlegung auf Ihrer kleinen Baustelle

Besonders beim Setzen der Pfosten und der waagerechten Balken sollten Sie immer wieder mit der Wasserwaage kontrollieren. Das Grundgerüst darf nicht schief sein, sonst wird es der ganze Fahrradschuppen. Aber keine Sorge; Auf den Millimeter kommt es auch nicht an.

  1. Setzen Sie zunächst vier Pfostenschuhe - für jede Ecke einen. Wenn Sie besonders stabil bauen wollen, setzen Sie je einen weiteren in die Mitte der hinteren und der beiden seitlichen Wände. Ob Sie diese einbetonieren, aufschrauben oder einschlagen, hängt vom Untergrund ab.
  2. Setzen Sie dann die senkrechten Pfosten in die Pfostenschuhe und schrauben Sie diese fest.
  3. Montieren Sie dann die Balken waagerecht zwischen die Pfosten. An beide Seitenwände und die Rückwand jeweils einen oben am Ende des vorderen Pfostens, einen in der Mitte und einen 10 bis 20 Zentimeter vom Boden entfernt. Für die Verbindung gibt es Montagewinkel aus verzinktem Stahl. Mit etwas Geschick können Sie die Verbindungen aber auch selber herstellen, indem Sie von oben und unten entsprechend lange Schrauben im Winkel von 45 Grad eindrehen. Bohren Sie die Löcher vor.
  4. Schrauben Sie die Profilbretter senkrecht an die Balken. Beginnen Sie an einer Seite der Rückwand. Der untere Balken bildet dabei den Abschluss. Wenn Sie damit fertig sind, schneiden Sie den Überstand an einer Seite mit der Stichsäge entlang des Pfostens ab.
  5. Dann erstellen Sie auf gleiche Weise die Seitenwände. Hierzu beginnen Sie vorne, wo sie einen sauberen Abschluss möchten. An der Hinterseite schneiden Sie wieder die Überstände ab.
  6. Schneiden Sie rundum den Überstand entlang der oberen Balken ab. Dadurch, dass die Wände Abstand zum Dach und zum Boden haben, ist optimale Luftzirkulation gewährleistet.
  7. Für das Dach setzen Sie einen Querbalken über dem Eingang und einen über den hinteren beiden Pfosten.
  8. Erstellen Sie aus Dachlatten ein Untergerüst für das Dach. Der Abstand sollte 50 Zentimeter nicht unterschreiten. Planen Sie rundum circa  30 Zentimeter Dachüberstand ein.
  9. Montieren Sie dann das Wellglas oder die Dachplatten. Benutzen Sie die dazu gebotenen speziellen Nägel oder Schrauben. Achten Sie auf das Gefälle des Daches. Die Dachplatten müssen wie Dachziegel von oben nach unten überlappen.

Den Fahrradschuppen schön gestalten

  • Um das Holz zu schützen, aber auch wegen der Optik, streichen Sie nun Ihr Bauwerk mit Holzschutzlasur oder Holzlack nach Ihrem Geschmack an. Übrigens: Wenn Sie Lärchenholz verwenden, können Sie darauf verzichten. Lärche schützt sich selbst und entwickelt mit der Zeit eine schöne Patina.
  • Eine Regenrinne verhindert, dass das Wasser an der Rückwand herunterläuft. Statt eines Fallrohres können Sie bei der kleinen Dachfläche auch eine Kette bis zum Boden führen. Vergessen Sie nicht, als Sickergrube ein Loch zu graben, in das sie zwei bis drei Eimer groben Kies füllen.
  • Eine Blumenampel am Eingang wirkt wohnlich. Im Innenraum sind Solar- oder Akkuleuchten praktisch in der dunklen Jahreszeit. Bei einem Dach aus Wellglas funktionieren Solarleuchten zuverlässig.
  • Vergessen Sie nicht ein paar Haken oder Regalbretter für Helm, Luftpumpe und anderes Zubehör im Innenraum anzubringen.

Einen Fahrradschuppen selber zu bauen ist nicht schwer. Fangen Sie an, und lassen Sie Ihre Räder nicht im Regen stehen.

Teilen: