Alle Kategorien
Suche

Holzhütte selber bauen - so gehen Sie vor

Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist das selber Bauen einer Holzhütte kein großes Problem. Gewisse Anforderungen müssen aber schon erfüllt werden.

Eine Holzhütte kann sehr heimelig sein.
Eine Holzhütte kann sehr heimelig sein. © siepmannH / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Konstruktionsholz, vierkantig
  • Bretter, 25 mm
  • Dachlatten, nach Bedarf
  • Dachpappe, nach Bedarf
  • 6 Erdspieße
  • 4 Säcke Beton
  • Montagewinkel aus verzinktem Blech, nach Bedarf

Die Holzhütte - professionell geplant

Je nachdem, wie groß die Holzhütte sein soll und wo sie stehen soll, müssen Sie die örtlichen Bauvorschriften beachten. Erkundigen Sie sich beim Bauamt, ob es für Ihr Vorhaben Einschränkungen gibt und ob Sie eine Baugenehmigung brauchen.

  • Halten Sie gegebenenfalls die vorgeschriebenen Abstände zur Grundstücksgrenze ein. Penible Nachbarn nehmen solche Fehler selber gern als Anlass zu Streitigkeiten. Bei Gartengemeinschaften gelten die Regeln der jeweiligen Satzung.
  • Wenn die Holzhütte schon etwas größer werden soll, lassen Sie sich zur Sicherheit von einem Baufachmann beraten, was die Stärke der tragenden Teile angeht. Sie müssen garantieren, dass die Konstruktion die zu erwartenden Schneelasten tragen kann.

So bauen Sie die Hütte selber

  1. Stellen Sie zunächst ein Fundament her. Das können bei einer leichten Hütte Betonsockel sein, in die Sie jeweils einen Erdspieß einbetonieren. Er dient dann zur Aufnahme der 4 Ständer an den Ecken der Hütte, plus 2 Ständer für die Tür. Lassen Sie den Beton 3 Tage abbinden, bevor Sie weiter bauen.
  2. Achten Sie darauf, dass das Niveau der Sockel eben ist. Korrekturen an der Bauhülle sind immer mit erhöhtem Aufwand verbunden. Schrauben Sie nun die 4 Ständer in die Erdspieße ein. Die Riegel oben und unten können Sie mit Metallwinkeln einbauen. Es muss eine ebene Fläche an der Front entstehen.
  3. Zur Seitenstabilisierung müssen Sie noch diagonale Streben einsetzen. Einem Sturm muss die Hütte sicher widerstehen. Für die Tür oder für Fenster sind noch Querriegel nötig, die die notwendigen Maße vorgeben. Auch sie erhalten Blechwinkel zum Verschrauben.
  4. Das Ganze wird dann entweder mit einem Pultdach gedeckt oder Sie nehmen die Herausforderung an und bauen selber ein Satteldach darauf. Dazu stellen Sie in der Mitte einen Firstbalken auf, auf den dann die Sparren zu liegen kommen. Die Bretter werden dann quer aufgenagelt.
  5. Jetzt machen Sie das Dach mit der Dachpappe in 2 Lagen dicht und verkleiden die Hütte ringsum mit Brettern. Lassen Sie am Boden einen kleinen Spalt, damit die Außenhaut nicht im Wasser steht. Als Fußboden kommen Gehwegplatten in Betracht, die Sie lose verlegen können, oder Dielen, die auf isolierten Balken liegen.
Teilen: