Alle ThemenSuche
powered by

Erzählformen erkennen und interpretieren - so klappt's im Deutschunterricht

Ein Autor erfindet einen Erzähler, eine fiktive Figur, die Ihnen eine Geschichte des Autors erzählt. Jeder Autor stellt für den Erzähler seiner Geschichte ein Erzählsystem zusammen, indem er innerhalb einer Reihe von Erzählkategorien Auswahlentscheidungen trifft und auf diesem Weg eine bestimmte Haltung beim Leser erzielt. Ein Element dieses Erzählsystems sind die Erzählformen.

Weiterlesen

Erzählformen erkennen ist gar nicht so schwer.
Erzählformen erkennen ist gar nicht so schwer.

Ein Erzähler kann die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen auf das Geschehene erzählen (Erzählformen). Er erzählt von einem bestimmten Standpunkt aus (point of view) und zeigt ein bestimmtes Erzählverhalten. 

Die häufigsten Erzählformen: Ich-, Er- und Sie-Perspektive

  • "Er" kann ein erlebendes Ich (ein Ich, das einst bestimmte Ereignisse erlebt hat) oder ein erzählendes Ich (erzählt etwas, das vor längerer Zeit geschehen ist) sein. "Er" wird hier für den Leser greifbar. Oft werden Monologe und Dialoge in der Ich-Perspektive erzählt. In dieser Perspektive erzählt der Erzähler über sich selbst.
  • In der Er- bzw. Sie-Perspektive ist der Erzähler nur Vermittler der Geschichte. Er kommentiert den Text. Sie erfahren hier sehr viel über die Eigenschaften, Charakterzüge und Lebensumstände des Erzählers.

    Formen der Erzählung anhand Erzählperspektiven erkennen

    • Die auktoriale Erzählperspektive: Der auktoriale Erzähler blickt mit dem Leser von außen auf die Figuren der Handlung. Er steht außerhalb der Geschehnisse. Er ist allwissend und berichtet über die Vor- oder Nachgeschichte einer Handlung.
    • Die personale Erzählperspektive: Der Leser hat das Gefühl, selbst die Handlung zu erleben.
    • Die neutrale Erzählperspektive: Gespräche werden wie in einem Protokoll wiedergegeben.

    Aus Erzählformen und Erzählperspektiven das Erzählverhalten interpretieren

    • Interpretieren bedeutet analysieren, zergliedern, zerteilen, zerlegen. Sie müssen also den Text in seine Bausteine zerlegen und zu allen Bausteinen, die Sie für die Aufstellung und Belegung Ihrer Argumentation benötigen, etwas schreiben. Zu diesen Bausteinen gehören neben den Erzählformen auch Personen mit Ihren Charakteren, Konflikte, Spannungsverlauf mit Höhe- und Wendepunkt, Überschrift, Kernwörter oder Kernsätze, Aufbau, Textart, Sprache und Sprachstil, Ort, Zeit und Autor.
    • Anhand der Erzählhaltung kann der Text an der von Ihnen ausgesuchten Stelle gemäß den Erzählformen sachlich, gefühlsbetont, satirisch, ironisch, belehrend, distanziert, komisch, heiter, mit viel Aktion, langatmig, zum Identifizieren geeignet, zur Kritik anregend etc. sein. Verwenden Sie die Erzählformen als Überleitung von der Einleitung zu der Charakterisierung der Personen.

          Teilen:

          Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

          Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt
          Sabrina Beek
          Weiterbildung

          Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt

          Die deutsche Grammatik ist sehr komplex und nicht immer leicht verständlich. Dies gilt auch für die Analyse von Satzarten. Der folgende Artikel erläutert den Unterschied …

          Schrägbilder zeichnen - Anleitung
          Antje Müller
          Basteln

          Schrägbilder zeichnen - Anleitung

          Schrägbilder verschiedener geometrischer Körper zeichnen Sie auf eine ähnliche, aber nicht immer identische Weise. Wenn Sie etwas Erfahrung mit dem Konstruieren räumlicher …

          Tangentengleichung bestimmen - so geht´s
          Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
          Schule

          Tangentengleichung bestimmen - so geht's

          Keine Panik vor Matheaufgaben. Mit einer verständlichen Erklärung und einem guten Beispiel lässt sich die Tangentengleichung an einer Funktion leicht bestimmen.

          Wie misst man Winkel? - So klappt´s
          Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
          Weiterbildung

          Wie misst man Winkel? - So klappt's

          Wie man die Größe eines Winkels misst, ist eine Aufgabe aus der Geometrie, findet jedoch auch in vielen anderen Bereichen Anwendung. Wenn man beim Ausmessen von Winkeln einige …

          Ähnliche Artikel

          In einer Interpretation analysieren Sie Texte.
          Linda Erbstößer
          Weiterbildung

          Aufbau einer Interpretation - so gelingt's

          "Bitte interpretieren Sie diesen Text." Oh je, wie geht das nochmal? Sollen Sie in der Schule oder in Ihrer Weiterbildung eine Analyse schreiben? Wenn Sie sich an den …

          Die gestaltende Interpretation – wie schreibt man sie, wie ist ihr Aufbau?
          Lorenz Moosmüller
          Weiterbildung

          Gestaltende Interpretation - Aufbau

          Gestaltendes Interpretieren setzt ein hohes Maß an Kreativität voraus. Denn es wird das eigenständige Erstellen von Texten verlangt, die eng an das behandelte Textmaterial …

          Eine Gedichtsanalyse benötigt ein wenig Konzentration.
          Paula Hesse
          Schule

          Gedichtsanalyse - so gelingt sie

          Die Gedichtsanalyse ist die Königsdisziplin im Schulfach Deutsch. Niemand kann sie umgehen. Sie ist nicht jedermanns Sache, und doch gelingt sie, wenn ein paar wichtige Punkte …

          Interpretieren Sie die Novelle "Michael Kohlhaas".
          Sabine Sanftleben
          Schule

          Kohlhaas - eine Interpretation gelingt so

          Selbstjustiz, Rache und Vergeltung gehören zum Gerechtigkeitssinn des Michael Kohlhaas, den er am Ende mit dem Tod bezahlt. Sie wollen eine Interpretation über diese Novelle …

          Eine gute Interpretation setzt entsprechende Vorarbeit und Textkenntnis voraus.
          Dirk Markendorf
          Schule

          Gute Interpretation schreiben - so geht's

          Sowohl in der Schule im Deutsch-Unterricht, als auch im Germanistik-Studium hat man hin und wieder eine Interpretation zu schreiben. Damit man gute Noten bzw. Zensuren für die …

          Schon gesehen?

          Passatkreislauf erklären - so geht´s für Laien
          Patricia Mevissen
          Weiterbildung

          Passatkreislauf erklären - so geht's für Laien

          Der Passatkreislauf ist ein Wetterphänomen zwischen ungefähr 23,5° nördlicher Breite und 23,5° südlicher Breite. Was der Passatkreislauf ist und wie er abläuft, erklären Sie so.

          Das könnte sie auch interessieren

          Jede Spule hat eine Eigeninduktivität.
          Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen
          Schule

          Selbstinduktion einfach erklärt

          Selbstinduktion ist ein Fachbegriff aus der Physik, genauer der Elektrizitätslehre. Wenn Sie Spulen "unter Strom setzen" verhalten sich diese nämlich eigentümlich: Sie bauen …

          Eine Balkenwaage hilft beim Bestimmen der mittleren Dichte.
          Roswitha Gladel
          Schule

          Mittlere Dichte berechnen

          Die Berechnung der mittleren Dichte ist einfach. Sie müssen nur den Quotienten aus der Masse und dem Volumen bestimmen. Die Schwierigkeiten liegen im Detail, denn Masse und …

          Bei einer textgebundenen Erörterung muss man mit Sachlogik und Überzeugungskraft argumentieren.
          Agnes Nießler
          Weiterbildung

          Eine textgebundene Erörterung schreiben - so geht's

          Wenn man mit einer polarisierenden Frage oder einem strittigen Thema konfrontiert wird und sich herausgefordert sieht, eine klare Entscheidung zu treffen, ist eine schriftliche …

          Der erste Schritt zu einer Buchvorstellung ist die Auswahl des richtigen Buches.
          Markus Maria Renz
          Weiterbildung

          Buchvorstellung - Tipps für einen gelungenen Vortrag

          Schon in der Grundschule ist es in vielen Klassen üblich, dass jeder Schüler eine Buchvorstellung halten soll. Hier gibt es einige nützliche Tipps, wie der Vortrag garantiert gelingt.

          Die Nomenklaturregel regelt die Bezeichnung chemischer Verbindungen.
          Annett Atron
          Schule

          Nomenklaturregel - das sollten Sie darüber wissen

          Um die wachsende Anzahl bekannter organischer Verbindungen eindeutig und übersichtlich bezeichnen zu können, wurde im 19. Jahrhundert erstmals das Genfer Nomenklatursystem …