Erwartungen an Praktikanten und Betrieb

Praktikant und Betrieb, bei dem das Praktikum absolviert werden soll, haben unterschiedliche Erwartungen.

  • Der Betrieb betrachtet das Praktikum oft als Test, um mehr über die vorhandenen Fähigkeiten eines Bewerbers zu erfahren. Er möchte wissen, was der Bewerber schon kann und ob er im Betrieb eingesetzt werden kann. Der Betrieb setzt also Erwartungen in die Person des Erwerbers.
  • Der Bewerber möchte in erster Linie etwas über den Betrieb erfahren und vor allen Dingen etwas Neues in diesem Betrieb lernen. Sein Erwartungen an das Praktikum sind davon geprägt, was er an Erfahrungen mitnehmen kann, um diese bei einer späteren Anstellung einsetzen zu können.
  • Bei Schülern sind die Erwartungen an das Praktikum auch oft im Bereich Selbstfindung angesiedelt. Er verspricht sich Hilfe bei der Berufsentscheidung, möchte wissen, ob ihm ein Beruf gefallen könnte oder ob er für diesen geeignet ist.

Das Praktikum den Wünschen anpassen

  • Betriebe haben meistens keine Probleme, Ihre Erwartungen an das Praktikum umzusetzen. Praktikanten arbeiten einfach mit und "dann sieht man schon", ob er was taugt. So entgehen vielen Betrieben junge Menschen, die mit ein wenig Anleitung zu hervorragenden Mitarbeiten würden. Als Chef sollten Sie den Praktikanten besser gezielt und unter Anleitung einsetzen.
  • Besonders junge Praktikanten haben oft nicht die geringste Ahnung, wie Sie mit dem Praktikum umgehen sollen. Sie gehen davon aus, dass im Betrieb schon jemand sein wird, der sie anleitet. Leider sieht es dann in der Praxis oft so aus, dass der Praktikant Kaffee kocht, Brötchen holt oder die Werkstatt fegt. Gehen Sie das Praktikum aktiv an.

So erfüllen sich die Erwartungen an das Praktikum

Generell soll das Praktikum Ihnen einen Überblick über den Beruf verschaffen und Ihnen Gelegenheit geben, einige Tätigkeiten mal probeweise auszuüben. Wichtig ist:

  • Beschäftigen Sie sich schon vor Beginn des Praktikums mit dem Beruf. Lesen Sie etwas über das Berufsfeld oder besorgen sich passende Filme. So können Sie die Erwartungen an das Praktikum konkretisieren.
  • Stellen Sie eine Liste mit Fragen auf, die Sie durch das Praktikum beantwortet wissen wollen. Auf dieser Liste sollten möglichst praktische Fragen stehen: Mit welchem PC-Programm wird gearbeitet? Ist es möglich, mal selbst einen Arbeitsvorgang unter Anleitung zu erledigen? Kann man mal etwas selber zusammenbauen? In der Regel ist so etwas bis zu einer gewissen Grenze möglich.
  • Machen Sie von Anfang an klar, dass Sie hilfsbereit sind und auch Kaffee kochen werden, aber dass Sie etwas lernen möchten. Erwähnen Sie Ihren Wunschzettel an das Praktikum und besprechen, welche Dinge sie wie, wo und wann erfahren können. Sicher wird man Ihnen auch einige Wünsche streichen müssen, weil es vielleicht aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist, diese zu erfüllen.
  • Lassen Sie nicht locker, denn im Praktikum sollen Sie praxisbezogene Fähigkeiten kennenlernen. Das schaffen Sie nicht, wenn Sie nur Botengänge erledigen. Fragen Sie bei jeder Gelegenheit die Mitarbeiter in der Firma, was sie grade tun, wie das funktioniert und ob Sie es auch mal versuchen dürfen.

Wenn Sie diese Anleitung beachten, wird das Praktikum Ihren Erwartungen entsprechen. Sie müssen aber realistisch sein. Der Meister wird keinem Praktikanten erlauben, einen Motor alleine auszutauschen oder ein kompliziertes Angebot zu erstellen. Sie können aber erwarten, dass man Ihnen erklärt, wie das gemacht wird und Ihnen erlaubt, dabei zu assistieren.