Alle Kategorien
Suche

Einen Tisch aus Nussbaum perfekt pflegen - so geht's

Ein Tisch aus Nussbaum kann edel-kraftvoll, zeitlos filigran, schwungvoll elegant oder auch gradlinig modern gearbeitet sein, in jedem Fall gehört ein Tisch aus Nussbaum zu den wertvollen Möbelstücken, denn der Nussbaum ist ein Hartholz, das bei guter Pflege Jahrhunderte überstehen kann. Denken Sie einfach einmal an die vielen Antiquitäten, die aus der Biedermeierzeit neben den Kirschbaummöbel auch in Nussbaum noch gut erhalten sind. Oft kennt man Biedermeier-Tische mit einer lackierten Oberfläche, doch auch Nussbaum wird als Massivholz, geölt, gewachst, gelaugt oder lackiert angeboten. In jedem Fall ist eine möbelgerechte Pflege für einen so wertvollen Tisch ein absolutes Muss.

Tische aus Nussbaum sind wertvoll.
Tische aus Nussbaum sind wertvoll.

Was Sie benötigen:

  • Baumwolltuch

Ein Tisch hat seine Funktionen

  • Vom griechischen abgeleitet, bedeutet Tisch "Diskos", was so viel heißt, wie Platte. Und so definiert sich Tisch als eine in der Regel eben geformte Fläche, die zur Ablage, als Arbeitsfläche und sogar als Werkzeug dient. Letzteres bezieht sich auf den Vermessungstisch, der mit einer nivellierbaren Platte und dem aufmontierten Fernglas einer genauen Vermessung dient.
  • Ein Tisch ist äußerst variabel und zählt zur Kategorie "Brückenmöbel", denn auch eine klappbare Platte, die an einer Wand angebracht ist, nennt sich Tisch und berührt den Boden nicht. Hingegen gehören Schränke zur Kategorie "Kastenmöbel". Als Möbelstück ist der Tisch eher als Schreib-, Ess- oder Couchtisch mit einem bis vier oder sechs entsprechenden Standhölzern bekannt.

Der Nussbaum hat einen besonderen Charm

  • Wie der Name schon sagt, leitet sich der Name von der Nuss, genauer von der Walnuss ab, was so viel bedeutet, wie "Die Nuss von dem Welschen", dem Römer. Doch bereits seit Jahrhunderten sind diese Bäume auch in Nordeuropa zu Hause. Ihre Früchte sind beliebt und ein Nussbaum wird gerne als Solitärpflanze in große Gärten und Parks gepflanzt.
  • Der Nussbaum zählt zu den wertvollsten Edelhölzern. Möbel aus Nussbaum bieten farbliche Nuancen in grau-braun bis schwarz. Durch seine Maserung wirkt der Nussbaum charakterstark und lebendig. Aus diesem Grunde ist Nussbaum sehr teuer und wird in der Regel in Furnieren verarbeitet.
  • Im Handel werden Tische aus Nussbaum mit dem Markennamen "Massivholz" angeboten. Allerdings ist bei den angebotenen Waren immer zu unterscheiden, ob es sich um ein Massivholz mit Dekor Nussbaum, also einer Furnierschicht, einem Leimholz oder einem tatsächlich aus reinem massiven Nussbaumholz handelt. Ein Tisch aus Nussbaum, der tatsächlich aus Massivholz besteht, ist in jedem Fall ausgesprochen wertvoll und dementsprechend teuer.

So pflegen Sie Ihren Tisch aus Nussbaum

  • Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Ihr Tisch aus Nussbaum einem angemessenen Raumklima ausgesetzt ist, denn Holz arbeitet. Das bedeutet, zu hohe Luftfeuchtigkeit oder zu große Trockenheit können sich nachteilig auf Ihren Tisch auswirken. Lüften Sie die Räume regelmäßig, um eine konstante Luftfeuchtigkeit von etwa 55-60% zu erhalten. Temperaturen um 20 °C wären für Ihren Tisch vorteilhaft..
  • Seien Sie vorsichtig mit scharfen und spitzen Gegenständen, damit diese gar nicht erst auf Ihren Tisch gelangen, denn schnell ist ist Holzoberfläche zerstört. Auch scharfe Putz- oder Reinigungsmittel sollten niemals an Ihren Tisch aus Nussbaum kommen, denn das würde das teure Holz nicht vertragen.
  • Stellen Sie während der Mahlzeiten immer eine Rolle saugfähiger Tücher in Griffnähe bereit, damit Sie, falls Flüssigkeit auf den Holztisch gerät, diese sofort aufsaugen können. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Tisch aus Nussbaum einer gleichmäßigen Lichtzufuhr ausgesetzt ist, denn wenn z. B. ein Buch immer an derselben Stelle liegt, kann das Holz dort nicht nachdunkeln und es entsteht ein Helligkeitsunterschied.
  • Auch Gläser, die über Nacht auf dem Holz stehen bleiben, können Ränder verursachen. Decken Sie während der Mahlzeiten Ihren Tisch mit einer schonenden Moltonunterlage und dann mit einer Tischdecke ab, denn die Moltonunterlage kann Schäden durch Messer und Gabeln, die Ihnen aus der Hand rutschen, abhalten.
  • Grundsätzlich sollten Sie Ihren Tisch aus Nussbaum nur mit einem guten, trockenen Baumwolltuch gründlich abpolieren. Lackierte Tische haben eine geschlossene Oberfläche, die Sie auch mal mit einem gut ausgewrungenen Baumwolltuch abwischen können. Gewachste Tische aus Nussbaum sind dagegen sehr empfindlich. Diese sollten Sie nur trocken abpolieren und hin und wieder mit einem handelsüblichen, vom Fachhändler empfohlenen Wachs schützen.
  • Geölte und gelaugte Tische aus Nussbaum benötigen ebenfalls nur ein Polieren mit einem trockenen Baumwolltuch. Es empfiehlt sich, Ihren geölten/gelaugten Tisch hin und wieder mit einem handelsüblichen, vom Fachmann empfohlenen Möbelöl aufzufrischen. Diese Öle werden mit einem gut ausgewrungenen Baumwolltuch aufgetragen und anschließend mit einem saugfähigen Tuch nachpoliert.



Teilen: